1000 Euro für Menschen in Not durch Musical-Gala Musikalische Reise mit Mehrwert

Von
BZ-Redakteurin Gabriele Szczegulski (links) nahm einen Scheck von den Sängern und Musikern der Musical-Gala und insbesondere vom Geschäftsführer des Freudentaler Reisebüros, Bernd Autenrieth (Dritter von links) entgegen. ⇥ Foto: Fotos: Werner Kuhnle

Das Freudentaler Reisebüro eröffnet mit einer Musical-Gala die Spendensaison.

Unterhaltsam, kurzweilig, niveauvoll und wohltätig – so könnte man die Veranstaltung „Musikalische Klänge“, die das Freudentaler Reisebüro im Kronenzentrum ausrichtete, in wenigen Worten beschreiben. Fünf Musiker hatte Geschäftsführer Bernd Autenrieth engagiert, um nicht nur 170 Besuchern einen schönen Abend zu bereiten, sondern auch, um Geld für den wohltätigen Zweck zu sammeln.

1000 Euro an die BZ-Aktion

Am Ende des Abends konnte er 1000 Euro an die BZ-Aktion Menschen in Not übergeben, auf der Bühne und begleitet mit dem Lied „Thank you for the Music“ von Abba aus dem Musical „Mamma Mia“. Das war auch der Auftakt zur diesjährigen Spendenaktion der Bietigheimer Zeitung, die wie jedes Jahr Geld für caritative Zwecke sammelt. Je 500 Euro bekamen das Bietigheim-Bissinger und das Stuttgarter Hospiz.

Zum dritten Mal veranstaltete Autenrieth die „Musikalischen Klänge“, zum ersten Mal im Kronenzentrum, weil das Schloss in Freudental nicht mehr zur Verfügung steht. „Es ist uns ein Anliegen, gerade in dieser Zeit, unsere Gäste zu unterhalten, aber damit auch Gutes zu tun, vor allem ganz gezielt in der Region“, so Autenrieth.

Mit dem Musical-Sänger Felix Martin, den Autenrieth vor Jahren kennen lernte und persönlich verbunden ist, hat der Reisebüro-Chef einen kompetenten Partner gefunden. Felix Martin, bekannt durch seine Auftritte und Hauptrollen in unzähligen Musicals wie „Der Glöckner von Notre Dame“, „Tanz der Vampire“, „Elisabeth“, „Ein Käfig voller Narren“ in den Musicalhallen Europas, war für das Programm und die Moderation zuständig. Launig führte er durchs Programm. Gemeinsam mit Maximilian Mann, Fabiana Denicolo, Mercedesz Csampai und dem Pianisten und Dirigenten Leif Klinkhardt präsentierte er ein musikalisches Potpourri der Spitzenklasse, das sich steigerte und steigerte, bis am Ende des zweistündigen Programm alle vier Sänger mit „Totale Finsternis“ aus dem „Tanz der Vampire“ ein phänomenales, Begeisterungsstürme auslösendes Finale boten.

Raritäten des Musicals

Die versierten Musical-Sänger boten nicht nur große Hits aus bekannten Musicals, sondern sangen auch „Raritäten aus der Musicalgeschichte“, die „wunderschön, aber in Deutschland nicht so populär sind“, wie Felix Martin sagte. Zu diesen Bonmots gehörten „Children of Eden“ aus „Spark and Creation“, „Written in the Stars“ aus Aida oder „Don’t Rain on my Parade“ aus „Funny Girl“.

Maximilian Mann, der derzeit im Stuttgarter Apollo-Theater in „Alladin“ auftritt, begeisterte mit einer Mitklatschorgie des Songs „Everything“ von Michael Bublé. Als ein Highlight kann auch sein Duett mit Felix Martin „Unstillbare Gier“ aus „Tanz der Vampire“ angesehen werden. Beide Musiker zeigten sich stimmgewaltig, stimmgewandt und wandlungsfähig und trieben sich gegenseitig zu Höchstleistungen an.

Mit glasklarem Sopran sang Mercedes Csampai die Arie der Elisabeth aus dem gleichnamigen Musical, „Ich gehör nur mir“, aber strahlte vor allem in „Memories“ aus „Cats“. Csampai war eigens aus London angereist, wo sie die Yocheved in „The Prince of Egypt“ im Westend-Theater spielt. Fabiana Denicolo spielt derzeit auch in „Alladin“ in Stuttgart. Gemeinsam mit Felix Martin sang sie das Westside Story Medley“. Berührend und Gänsehautfördernd interpretierten die beiden „Maria“, „Tonight“ und „I Feel pretty“. Standing Ovations und nicht enden wollender Applaus feierte die Musicalstars – zu Recht.

 
 
- Anzeige -