17-Jähriger tritt in Kleinsachsenheim nach Polizisten Gegenwehr bei Drogenkontrolle

Von
Zeugen mussten Verstärkung für die beiden Zivilpolizisten anfordern.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Ein 17-Jähriger leistet massiv Widerstand, als zwei Beamte ihn und seinen Freund auf Drogen durchsuchen wollen.

An diesem Donnerstag, gegen 18.40 Uhr, wollten Beamten des Polizeireviers Vaihingen zwei Jugendliche in der Torstraße in Kleinsachsenheim kontrollieren. Die Kontrolle endete mit dem Widerstand eines 17-Jährigen. Das berichtet die Polizei am Freitag. Den Polizisten, die in zivil unterwegs waren, fiel zunächst ein 14 Jahre alter Jugendlicher auf, der einige sogenannte Zipptütchen sichtbar in der Hand hielt. Diese Tütchen werden nach erfahrung der Polizei zum portionierten Verpacken und dem Verkauf von Drogen genutzt. Deshalb kontrollierten die Beamten den Jungen. Dabei ergaben sich Hinweise auf ein Drogengeschäft.

Freund auf E-Bike kommt hinzu

Während die Polizisten den 14-Jährigen kontrollierten, kam dessen 17 Jahre alter Freund auf einem E-Bike hinzu. Die Beamten gaben sich ihm ebenfalls zu erkennen. Da er ihren Aufforderungen, vom Fahrrad zu steigen und seine Tasche auszuhändigen nicht nachkam, wurde er letztlich vom E-Bike heruntergezogen. Der 17-Jährige leistete weiterhin vehemente Gegenwehr, versuchte die Polizisten mit seinen Beinen wegzustoßen und ließ sich nicht beruhigen.

Passanten, die die Situation beobachteten, setzten schließlich einen Notruf ab, um Unterstützung für die Polizisten anzufordern. Letztlich gelang es den beiden Beamten den 17-Jährigen unter Kontrolle und zu Boden zu bringen. Ihm wurden Handschließen angelegt. Doch auch danach hörte er nicht auf, sich zu wehren. Die Polizisten fesselten deshalb auch noch seine Beine. Schließlich brachte ihn eine zweite Streifenwagenbesatzung zum Polizeirevier Vaihingen.

Drei Verletzte

Der 17-Jährige und die beiden Polizisten erlitten durch das Gerangel leichte Verletzungen. Die Brille eines Beamten wurde ebenfalls beschädigt. Die Durchsuchung des Tatverdächtigen brachte szenetypisches Zubehör für den Marihuana-Konsum sowie eine Kleinstmenge der Droge zum Vorschein.

Beide Jugendlichen werden sich wegen des Verdachts des Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen. Der 14-Jährige wurde noch vor Ort wieder auf freien Fuß gesetzt. Beim 17-Jährigen kommt eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte hinzu. Er wurde am Ende einer Erziehungsberechtigten übergeben.

 
 
- Anzeige -