25 Jahre „Sympathie für Untermberg“ Die Lebensqualität verbessert

Von
Der Verein „Sympathie für Untermberg“ renovierte das Untermberger Backhaus und veranstaltet seither regelmäßig ein Backhausfest, wie hier auf dem Foto aus dem Jahr 2011.⇥ Foto: Martin Kalb

Der Verein „Sympathie für Untermberg“ kann inzwischen auf eine 25-jährige Geschichte zurückblicken. Zum Jubiläum wurden viele Mitglieder geehrt.

Der Verein „Sympathie für Untermberg“ feierte am Freitag offiziell sein 25-jähriges Bestehen in den Bissinger Jahnstuben. Der Anlass zur Vereinsgründung war seinerzeit eher dramatisch: das verheerende Hochwasser an Weihnachten 1993 gab letztendlich den Anstoß bei einigen Untermbergern, die Entwicklung und die Geschicke des Bietigheim-Bissinger Stadtteils ein Stück weit selbst in die Hand zu nehmen. Am 21. September 1994 trafen sich die Gründungsmitglieder in der Gaststätte Burgblick.

Start mit Baumpflanzaktion

Ziel des neuen Vereins war und ist, die Wohn- und Lebensqualität und das Zusammengehörigkeitsgefühl in Untermberg zu verbessern. Alfred Schmalzried wurde im Dezember 1994 zum ersten Vorsitzenden gewählt. Eine der ersten Aktionen war die große Baumpflanzaktion im April 1995. Der damalige Bietigheim-Bissinger Oberbürgermeister Manfred List überreichte an Schmalzried kostenlos 31 Bäume. Im Gegenzug übernahm der Verein die Patenschaft für die Bäume, was List als „vorbildliche Bürgergesinnung“ pries.

Seither hat der Verein viele Aktionen durchgeführt. „Sympathie für Untermberg“ hat beispielsweise 1995 den Fensterblümlesmarkt ins Leben gerufen, 1996 ein Damm-Einweihungsfest abgehalten. Bereits 1997 forderte der Verein „Tempo 30“ und zählte an einem Oktobertag 275 Autos innerhalb von 30 Minuten. Letztendlich wurde Tempo 30 im November 2020 eingeführt.

Bis 2004 konnten die Untermberger beim Fensterblümlesmarkt vor der Turnhalle Geranien, Begonien, Petunien und sonstige Blumen zur Verschönerung ihrer Häuser und Anwesen kaufen. Um dem Fensterblümlesmarkt zum Auftakt eine entsprechende Aufmerksamkeit im Ort zukommen zu lassen, verschenkte der Verein kurzerhand 1200 Geranien an die Untermberger. Ein weiteres Highlight in der Geschichte des Vereins „Sympathie für Untermberg“ waren bis 2009 etliche Schneckenfeste. Rund 70 Helfer verwöhnten zahlreiche Gäste bei der zünftigen Hocketse in der Enzstraße.

Backhaus renoviert

Der Verein renovierte das Untermberger Backhaus und nahm es wieder in Betrieb. Seither können die Untermberger bei den regelmäßig stattfindenden Backtagen Brot im Holzofen backen. Im Februar 2014 feierte „Sympathie für Untermberg“ das 20-jährige Bestehen. Schmalzried gab nach 20 Jahren den Vorsitz ab. OB Jürgen Kessing bezeichnete bei dieser Jubiläums-Hauptversammlung den Verein „nicht als Krachmacher, sondern als Sprachrohr für die Stadtverwaltung“. Weiter lobte Kessing das konstruktive und harmonische Miteinander der Initiative, und hob deren Bedeutung als Bereicherung für das städtische Leben hervor. Auf dieser Versammlung wurde Bernd Klein von den Vereinsmitgliedern neuen Vorsitzenden gewählt.

Seit rund sechs Jahren lädt „Sympathie für Untermberg“ jährlich in die Turnhalle zum inzwischen traditionellen Kirbewochenende ein. Dies sei, ganz im Sinne der Vereinssatzung, eine Veranstaltung bei der sich Menschen begegnen, so Klein.

Schneckenpost verteilt

Anlässlich 25 Jahre „Sympathie für Untermberg“ verteilte der Verein jetzt eine Jubiläumsausgabe der Schneckenpost an alle Untermberger Haushalte und blickt zurück auf eine bewegte und ereignisreiche Vereinsgeschichte.

Die Jahreshauptversammlung zum 25-jährige Bestehen musste der Verein, der Pandemie geschuldet, mehrmals verschieben. Mit einem entsprechenden Hygienekonzept holte „Sympathie für Untermberg“ die Versammlung nun in den Bissinger Jahnstuben nach. Eine Bilderpräsentation belegte, dass im Laufe der 25-jährigen Vereinsgeschichte viele Verbesserungen für den Ortsteil erreicht werden konnten. Nach Auskunft von Klein, muss die traditionelle Kirbeveranstaltung in diesem Jahr nochmals ausfallen. Man hoffe jedoch, die Veranstaltung im nächsten Jahr wieder durchführen zu können. Darüber hinaus ist für 2022 ein Garagenflohmarkt geplant.

www.untermberg.online

 
 
- Anzeige -