525 Jahre Sachsenheim Das Jubiläumsjahr soll nicht ins Wasser fallen

Von
Bürgermeister Holger Albrich (rechts) und Wirtschaftsförderer Matthias Friedrich zeigen die Jubiläumsschirme vor dem Schloss. Eine Feier zur Einweihung des Wahrzeichens könnte der Rettungsschirm für das abgesagte Heimatfest sein. ⇥ Foto: Martin Kalb

Sachsenheim hat ein Problem: Wie sollen in der aktuellen Situation 525 Jahre Stadtgeschichte gefeiert werden?

Das Heimatfest ist wegen der Corona-Krise bereits auf 2021 verschoben, doch für die Stadt Sachsenheim könnte es insgesamt ein trauriges Jubiläumsjahr werden. Denn aktuell liegen alle Vorhaben auf Eis. Aber es gibt auch noch Hoffnung. Und die Planungen im Hintergrund laufen weiter. „Es soll gefeiert werden“, betont Sprecherin Nicole Raichle den Plan der Stadt. Die Überlegungen gehen nun dahin, dies mit der Einweihung des Wasserschlosses zu verbinden. Vielleicht kann dann auch die Verleihung der Bürgermedaille integriert werden.

„Das ist schon bedauerlich. Zwar ist es nicht das 500-Jahr-Jubiläum, sondern ‚nur’ das zu 525 Jahren, aber natürlich hatten wir einiges vor“, sagt Raichle weiter. „Auch im Kulturprogramm haben wir uns einiges ausgedacht. Und nicht alles kann man einfach schieben“, betont sie. Einiges müsse wohl auch abgesagt werden. Was nachgeholt werden kann, wird aber nachgeholt. Ähnliches gilt fürs Stadtmuseum im Kulturhaus in Großsachsenheim: Die historischen Veranstaltungen dort sind bis auf Weiteres ebenfalls ab- oder zumindest nicht angesagt. Im März und April hätte die  Veranstaltungsreihe „Mittelalter“ als Teil der Feierlichkeiten stattfinden sollen. Mittelalter-Kochkurs, Kalligrafiekurs, Erlebnisnachmittag für Kinder, eine Schnitzeljagd im Freien mit Ritter Hermann von  Sachsenheim rund um die historische Innenstadt, Fotografie-Kurs – alles erst mal abgesagt. Dabei hätten von Letzterem  die besten Bilder ab Mitte Mai in einer Ausstellung im Kulturhaus präsentiert werden sollen.

„Die Planungen im Museum laufen hausintern weiter. Wir bauen gerade die neue Ausstellung auf. Aber wann und wie es losgeht, wissen wir noch nicht“, gibt Raichle zu. Aktuell, ergänzt Wirtschaftsförderer Matthias Friedrich, werde die Römer-Ausstellung bereits abgebaut. Mit dem Aufbau der kommenden Ausstellung wird noch gewartet. „Bis einschließlich Mai wird es im Museum keine öffentliche Ausstellung geben. Wann im Anschluss die nächste Ausstellung eröffnet wird, steht derzeit noch nicht fest“, so Friedrich.

Jubiläums-Schirm

Zumindest im offiziellen Auftritt ist das Jubiläum präsent: Das 525-Jahr-Logo erscheint in E-Mail Signaturen, dem Nachrichtenblatt und auf Briefen. „So ist es hoffentlich wenigstens den Menschen im Bewusstsein“, meint Raichle.

Andere Jubiläums-Artikel warten aktuell in der Bürgerinfo darauf, verkauft zu werden. Zum Beispiel ein Regenschirm in Sachsenheim-Rot, ebenfalls mit dem 525-Jahr-Logo versehen. „Mit der Ausgabe des Jubiläums-Regenschirms möchten wir unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger im wahrsten Sinne des Wortes nicht im Regen stehen lassen“, sagt Bürgermeister Holger Albrich. Denn auch wenn derzeit keine städtischen und privaten Veranstaltungen stattfinden können, solle der Schirm als verbindendes Element zwischen Stadt und Bevölkerung dienen. Daher hoffe er, dass der Bürgerservice bald wieder seine Türen öffnet und die Sachsenheimer den Schirm erwerben können.

 
 
- Anzeige -