7. Spieltag der Fußball-Kreisliga A3 Routinier rettet SGM Sachsenheim ein Remis

Von db/bo/kü/tw
Derbykampf mit Haken und Ösen: Der Sachsenheimer Marcel Göttfert (rechts) hält seinen Gegenspieler von der SGM Sachsenheim/Hohenhaslach mit den Armen auf Distanz. Foto: /Avanti/Ralf Poller

Mit zwei Toren in der Schlussphase sichert Philipp Matthies der SGM Sachsenheim im Kreisliga-A3-Derby gegen Hohenhaslach/Freudental noch ein 2:2-Unentschieden. Das Führungstrio aus Hessigheim, Sersheim und Riexingen gewinnt seine Spiele souverän.

Beim zweiten Aufeinandertreffen innerhalb einer Woche hat sich die SGM Sachsenheim in der Fußball-Kreisliga A3 gegen die SGM Hohenhaslach/Freudental ein 2:2 erkämpft. Vier Tage zuvor war die Elf von Trainer Siegfried Blum noch mit einem 0:2 gegen den Nachbarn aus dem Bezirkspokal ausgeschieden. Eine klare Angelegenheit war das Duell des Tabellenführers TASV Hessigheim beim Drittletzten TSV Enzweihingen – der Favorit setzte sich mit 4:0 durch. Jeweils fünf Treffer erzielten die beiden Verfolger VfR Sersheim und SGM Riexingen in ihren Heimspielen. Der FV Kirchheim bezwang Germania Bietigheim II und ist nun schon seit fünf Partien ungeschlagen.

SGM Sachsenheim – SGMHohenhaslach/Freudental 2:2 (0:1) Die erste Hälfte gehörte den Gästen. Jonas Neuffer brachte die SGM aus dem Kirbachtal in der Anfangsphase in Führung (3.). Sachsenheim tat sich schwer, das Spiel zu kontrollieren. Im zweiten Durchgang steigerten sich die Gastgeber und stellten die bessere Mannschaft. Dennoch mussten sie nach einem toll herausgespielten Konter das 2:0 durch Osman Bulut hinnehmen. In der Schlussphase fehlten den Gästen die Körner, um die Führung zu verteidigen. Der Sachsenheimer Routinier Philipp Matthies sorgte mit zwei Treffern in der Schlussviertelstunde für das leistungsgerechte Unentschieden im Lokalderby. TSV Enzweihingen – TASV Hessigheim 0:4 (0:1) Bei schwierigen Platzbedingungen kam der TASV besser ins Spiel und ging verdient in Führung: Janni Theodoridis legte mit viel Übersicht auf Filippo Russo ab, und dieser verwandelte aus zehn Metern trocken (13.). Zuvor hatten bereits Dominik Faber und Björn Reinhardt freistehend eine Doppelchance. Auch Enzweihingens Marcel Rähmer tauchte frei vor dem Gästetor auf, aber Tom Reichert parierte. Anschließend verpassten es die Hessigheimer wieder mal, die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Die beste Gelegenheit von Jan Reustle vereitelte TSV-Keeper Semjon Röhlk mit einem Reflex. Nach Wiederbeginn platzte dann der Knoten, und der TASV entschied die Partie mit drei Treffern binnen acht Minuten: Faber nach klasse Hereingabe von Mario Ehlers (48.), erneut Russo auf Zuspiel von Faber (50.) und der starke Theodoridis bei seinem Comeback nach Ablage von Russo (56.) trafen.

FC Mezopotamya Bietigheim – SV Illingen 1:2 (1:2) Es waren erst 25 Sekunden gespielt, da lagen die Illinger bereits mit 0:1 hinten – Guliano Willar hatte für den Aufsteiger aus Bietigheim getroffen. Nach dem frühen Rückstand gab der SVI Vollgas. Zekeriya Tüney zeigte sich in der 18. Minute laufstark, zog nach einem Doppelpass am gegnerischen Torwart vorbei und brachte den Ball zum 1:1 im Eck unter. Kurz vor der Pause klärten die Bietigheimer einen Freistoß aus dem Strafraum, doch der Ball wurde erneut vorgespielt. Gästestürmer Rasim Deli kam zwischen Torwart und zwei Abwehrspielern ans Leder und köpfte zum 2:1 ein. Im zweiten Durchgang mühte sich der FCM nach Kräften, doch Illingen brachte den knappen Vorsprung über die Zeit. FV Kirchheim – SV Germania Bietigheim II 5:2 (4:0) Kirchheim war von Beginn an überlegen und spielte sich früh Großchancen heraus. Bis zur Führung dauerte es aber 21 Minuten: Einen satten Distanzschuss von Ex-Germane Robin Tänzer ließ der Bietigheimer Keeper abprallen, Atakan Kilinc war zur Stelle und erzielte sein viertes Saisontor. Neun Minuten später legte Tänzer eine Ecke von Lukas Langer per Kopf auf Alex Baehr quer, der ebenfalls gegen seinen Ex-Verein antrat und das 2:0 erzielte. Noch vor der Pause machte Johannes Dermati mit einem Doppelschlag die 4:0-Pausenführung perfekt. Nach dem Wiederanpfiff wurden die Gäste stärker. Samuel Saliba traf nach einem langen Ball zum 1:4 (56.). Kurz vor Schluss verkürzte Davide Caracciolo gar auf 2:4 (88.), ehe Nico
Bitam einen Langer-Freistoß zum 5:2-Endstand einköpfte (89.). TSV Kleinglattbach – TSV Häfnerhaslach 3:1 (1:0) „Insgesamt war das sicherlich kein klasse A-Klasse-Spiel“, resümiert Häfnerhaslachs Coach Jonathan Makrai nach der 1:3-Niederlage in Kleinglattbach. Das Heimteam ging zwei Minuten vor der Pause durch einen Treffer von Daniel Linder in Führung. Nach einer Ecke hatte Matthias Geiger den Ball am kurzen Pfosten verlängert, sodass Linder nur noch einnicken musste. Einen Strafstoß nutzte Kleinglattbachs Spielertrainer Sinan Yilmaz zum 2:0 (60.). Hier hatte Nelson Caldas bereits eine Gelbe Karte gesehen, um nur drei Minuten später die Ampelkarte zu kassieren. Doch die Häfnerhaslacher ließen nicht locker. In der 79. Minute erzielte Damian Jimenez nach einer Kombination durchs Zentrum den 1:2-Anschlusstreffer. Zehn Minuten darauf machte Zeki Beldek jedoch nach Kopfballvorlage von Yilmaz den Deckel drauf.

SGM Riexingen – SG Roßwag/Mühlhausen 5:0 (1:0) In der 27. Minute nahm das Schicksal der Roßwager und Mühlhausener seinen Lauf, als Oliver Schmid aus 20 Metern mit der Innenseite in den oberen Winkel traf. Mike Renier nutzte erst im zweiten Durchgang eine der vielen Chancen der Hausherren zum 2:0 – er war nach einer Flanke von Yannick Wohlfahrt mit einem Volleyschuss erfolgreich (59.). Marc Tröger legte mit einem Doppelschlag die Treffer Nummer drei und vier nach (69./71.). Das letzte Tor erzielte Tobias Mäule per Außenrist-Dropkick an den langen Pfosten (85.). „Ich bin hochzufrieden mit dem Kombinationsfußball, den die Jungs spielen. Vorne fehlen noch etwas die Chancenverwertung und ein Torjäger, der unsere vielen Gelegenheiten auch verwertet. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau“, resümierte Riexingens Trainer Roman Kasiar. VfR Sersheim – SV Iptingen 5:1 (2:1) Ein „relativ hartes Spiel mit vielen Gelben Karten“ hatte VfR-Spielertrainer Eric Schmidtke gesehen. Maurizio Aprigliano köpfte einen Freistoß in der 17. Minute zum 1:0 für Sersheim ein. Fünf Minuten später gelang Jens Schrodt das 1:1. Die Antwort der Heimelf folgte prompt: Dennis Konradt nutzte ein Getümmel im Strafraum, um aus elf Metern zum 2:1 einzunetzen (35.). Nach der Pause machten die Gastgeber da weiter, wo sie aufgehört hatten. Lukas Blessing (48.), Hakan Atalay (78.) und Pascal Moses (88.) erhöhten auf 5:1. Zwischendurch hatte ein Iptinger Gelb-Rot wegen Meckerns gesehen.   db/bo/kü/tw

TSV Grünbühl zieht seine zweite Mannschaft zurück

 
 
- Anzeige -