Arbeiten an der L 1124 Landesstraße ist bald voll gesperrt

Von Christian Kempf
Die marode Landesstraße wird auf Vordermann gebracht. Foto: Archiv (Ralf Poller/avanti)

Die Strecke von Rielingshausen zur Schweißbrücke bei Erdmannhausen wird von Ende September an saniert. Für Busse gibt es eine eigene Umleitung.

Dass die Landesstraße 1124 zwischen dem Ortseingang in Rielingshausen und der Schweißbrücke bei Erdmannhausen auf Vordermann gebracht werden soll, steht schon länger fest. Und das Regierungspräsidium Stuttgart (RP) wird auch nicht müde zu betonen, dass zu dem Projekt „aktuell noch Abstimmungen“ liefen, also letzte Fragen zu klären sind und nicht alles in trockenen Tüchern ist. Zugleich steht mittlerweile fest, wann genau die Bagger anrücken werden. Pläne zur Umleitung liegen ebenfalls auf dem Tisch.

Die Bauarbeiten sollen am 26. September starten

„In Bauabschnitt eins wird die Strecke ab dem Kreisverkehr bei Erdmannhausen bis nach Rielingshausen mit aktuell geplantem Beginn am Montag, 26. September, und bis voraussichtlich Donnerstag, 27. Oktober, saniert“, berichtet Lisa Schmidt, Pressereferentin im RP. Im Anschluss wolle man den Kreisverkehr selbst sowie den Fahrbahnbelag über die Murr-Brücke richten lassen.

Der Kreisverkehr selbst ist in den Ferien an der Reihe

Beide Abschnitte werden erhebliche Auswirkungen auf die Verkehrsströme haben, die Arbeiten machen eine Vollsperrung erforderlich, wie Schmidt hervorhebt. Unter anderem soll damit vermieden werden, dass die Bautrupps unnötigen Gefahren durch vorbeirollende Fahrzeuge ausgesetzt werden. Zudem ließen sich so schneller Fortschritte erzielen, erläutert die Pressereferentin. Die Sanierung des Kreisels wird dann voraussichtlich auch relativ rasch über die Bühne gehen und soll an einem Wochenende innerhalb der Herbstferien erfolgen. „Genaueres hängt aber auch von den Witterungsbedingungen ab“, betont Schmidt. Zur Umleitungsstrecke in dem Fall kann sie aber noch keine Angaben machen, verweist darauf, dass „zeitnah“ eine Pressemeldung verschickt werde.

Autos müssen über Steinheim nach Rielingshausen kommen

Wie Autos, Lastwagen und Motorräder den ersten Abschnitt umfahren können, über den viele Pendler zum Autobahnzubringer, der Landesstraße 1115, gelangen, kann das RP hingegen schon mitteilen. „Die Umleitungsstrecke des Individualverkehrs wird vom Kreisverkehr bei Erdmannhausen nach Steinheim und dann über Kleinbottwar nach Forsthof auf die L 1115 verlaufen. Von hier kann der Verkehr zurück nach Rielingshausen über die K 1607 beziehungsweise weiter nach Backnang über die L 1115. In Gegenrichtung wird die Umleitung analog eingerichtet“, erläutert Schmidt.

Die Busse des ÖPNV und Schulbusse, die nach Marbach unterwegs sind oder von dort kommen, sowie Feuerwehrleute müssen weniger Kilometer abspulen. Für sie wird eine separate Umleitung eingerichtet. Busse und Rettungskräfte können über die Häldenstraße durch den Steinbruch die Baustelle umfahren, sodass sie auf die Straße stoßen, die die Schweißbrücke mit Kirchberg verbindet.

 
 
- Anzeige -