Aus nach Elfmeterschießen in Laupheim Freiberg blamiert sich im WFV-Pokal

Von
Der Freiberger Frano Buhovac verschoss einen Elfmeter. ⇥ Foto: Helmut Pangerl

Der SGV verliert bei Landesligist Olympia Laupheim nach Elfmeterschießen mit 5:6. Ikpide und Buhovac vergeben.

Der SGV Freiberg ist im WFV-Pokal-Achtelfinale ausgeschieden. Beim kampf- und defensivstarken Landesligisten FV Olympia Laupheim verloren die spielerisch klar überlegenen Freiberger mit 5:6 nach Elfmeterschießen. Laupheims Stefan Steinle zwang den Favoriten durch seinen 2:2-Ausgleich in der Nachspielzeit in die Verlängerung und erzielte im Elfmeterschießen den 6:5-Endstand.

Für Freiberg trafen in der Zusatzschicht Kevin Ikpide, Jonathan Zinram und Patrick Fossi, Lukas Hoffmann und Frano Buhovac vergaben. SGV-Schlussmann Sven Burkhardt wehrte den Schuss von Paul Mangold ab. Torhüter Paul Brünz, Dominik Ludwig und Hannes Pöschl trafen ebenfalls für die Gastgeber. „Wenn man sich als Trainer das Worst-Case-Szenario ausmalen müsste, dann ist uns das passiert“, meinte Freibergs Trainer Evangelos Sbonias nach dem Pokal-Aus.

„Unsere Marschroute war nur, eine Runde weiterzukommen, egal wie. Dann führen wir führen bis zur 93. Minute mit 2:1, kriegen mit der letzten Aktion den Ausgleich, vergeben in der Verlängerung vier 100-prozentige Chancen und müssen ins Elfmeterschießen“, so Sbonias weiter.

Gegen den Favoriten aus der Oberliga, der bei der Anfahrt lange im Stau verbringen musste, stand der Landesligist gut in der Defensive und war nach neun Minuten nah dran am Führungstreffer. Pöschl und im Nachschuss Lukas Engel scheiterten an SGV-Keeper Burkhardt. Freiberg ging verdient durch Youngster Dean Melo mit 1:0 in Führung (29.). Der FVO gab die prompte Antwort: Nick Seemann traf nach einem abgewehrten Eckball zum 1:1 in den oberen Torwinkel (34.). Die erneute Führung der Gäste resultierte aus einem Kopfball von Volkan Celiktas nach einer Ecke. In der Nachspielzeit erzielte Steinle nach einem Missverständnis zwischen Burkhardt und Hoffmann das 2:2 und zwang Freiberg in die Verlängerung. Da gab der Oberligist zwar den Ton an. Der stark spielende SGV-Torjäger Manuel Salz scheiterte aber ebenso zweimal knapp wie sein Sturmpartner Melo.

SGV Freiberg: Burkhadt - Buhovac, Celiktas (60. Ikpide), Hoffmann - Nkansah, Rodrigues de Freitas (88. Keklik), Müller (46. Zinram), Thermann (46. Alimler) - Fossi - Melo, Salz.

 
 
- Anzeige -