Auseinandersetzung Messerattacke abgewehrt

Von
Im Bietigheimer Bürgergarten kam es zu einer Messerattacke.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Junge Männer geraten im Bietigheimer Bürgergarten in Streit. Es gab zwei Festnahmen.

Vermutlich waren  Geldforderungen die Ursache für einen Streit zwischen mehreren Männern am Mittwoch gegen 16.45 Uhr im Bürgergarten in Bietigheim-Bissingen. Ein 22-Jähriger traf im Bürgergarten zunächst auf drei ihm bekannte Männer, so die Polizei in einer Mitteilung.

Einer der drei Bekannten nahm dem 22-Jährigen dessen Handy ab und wollte dieses wohl als Pfand bis zur Begleichung der ausstehenden Geldforderung behalten. Der 22 Jahre alte Mann wollte sein Handy zurück  und folgte dem Trio, das sich davonmachen wollten. Im weiteren Verlauf verließ einer der Männer die  Gruppe, so dass schließlich nur noch der 22-Jährige, ein 24 und ein 25 Jahre alter Mann sich über das  Handys stritten. Aus dem Streit wurde ein Handgemenge. Plötzlich habe einer der beiden Kontrahenten ein Messer in der Hand gehalten und damit  den   22-Jährigen attackiert, so die Polizei.

Leicht am Finger verletzt

Als dieser die Attacke abwehrte, verletzte er sich, so die Polizei, leicht an einem Finger. Ein Mitarbeiter des Ordnungsamts Bietigheim-Bissingen, der Zeuge der Auseinandersetzung geworden war, sprach die drei jungen Männer an.

Während der 25-Jährige zunächst die Flucht ergriff, konnte der Mitarbeiter des Ordnungsamts den 24-jährigen Tatverdächtigen und sein 22 Jahre altes Opfer bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhalten. Nach dem Geflüchteten wurde zeitgleich gefahndet, eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen griff ihn schließlich auf.  Er, sowie sein 24-Jähriger Komplize wurden  vorläufig festgenommen. Der 22-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach der Aufnahme der Personalien wurden die Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß entlassen. Sie müssen  mit einer Anzeige wegen räuberischen Diebstahls rechnen.

 
 
- Anzeige -