Backhaus Backhäusle wird später eingeweiht

Von Michaela Glemser
Seit März hat sich am Backhäusle wegen der Witterung und einer Krankheitswelle beim Ofenbauer nicht viel getan.⇥ Foto: Oliver Bürkle

Wegen der Witterung und einer Krankheitswelle wird das Backhaus in Ochsenbach später eingeweiht.

Es war alles schon geplant. Mit einem Festakt vor dem beliebten und traditionellen Backhausfest der Ochsenbacher Landfrauen am Himmelfahrtstag am Donnerstag, 26. Mai, sollte das frisch sanierte Backhäusle in der Kirbachtalgemeinde eingeweiht werden.

Doch daraus wird leider nichts. Zwar ist eine Ofenkammer der beiden Öfen bereits fertiggestellt, aber die zweite befindet sich noch in der Trocknungsphase. „Lediglich einen Ofen zu beheizen würde ein zu großes Risiko für eventuelle spätere Schäden darstellen.

Verzögerung wegen Krankheit

Daher habe man sich entschlossen, die Einweihung und das Backhausfest der Landfrauen auf Sonntag, 2. Oktober, zu verschieben. Eine Krankheitswelle beim Ofenbauer, aber auch die Witterungsverhältnisse hätten diese Verzögerungen der Bauarbeiten verursacht, so Ochsenbachs Ortsvorsteher Dieter Baum in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrats.

Im Mai 2021 hatten die umfangreichen Erneuerungsarbeiten an dem kleinen Massivbau aus dem 19. Jahrhundert begonnen. Neben dem Dach und der Fassade wurden auch die Fenster, der Boden und das angeschlossene Vereinszimmer des Backhauses erneuert. Der Kostenrahmen liegt bei rund 239 422 Euro, wobei 43 320 Euro im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) an Zuschüssen vom Land Baden-Württemberg generiert werden konnten.

 
 
- Anzeige -