Basketball Spitzenverteidiger wechselt nach Ludwigsburg Riesen verpflichten kubanischen Wirbelwind

Von
Wie unangenehm Yorman Polas Bartolo (hier im Trikot des Bonner Basketballteams) als Gegenspiele sein kann, haben die Riesen (hier Jalee Smith) bei den Spielen in der BBL wie im Oktober 2019 erleben müssen. Nun wird er ein Riese.⇥ Foto: Marco Wolf

Vom Ligakonkurrenten Frankfrurt wechselt Yorman Polas Bartolo in die Barockstadt. Der Defensivspezialist hat viel Erfahrung in der deutschen Eliteliga gesammelt.

Die MHP Riesen Ludwigsburg sind auf dem Transfermarkt ein weiteres Mal tätig geworden: Die Schwaben haben den zweifachen Verteidiger des Jahres der Basketball Bundesliga, Yorman Polas Bartolo, mit einem Einjahresvertrag ausgestattet. Der Deutsch-Kubaner mit dem Spitznamen „El Ciclón“ wechselt von Frankfurt nach Ludwigsburg.

„Die Mannschaft hat einen Spiel-Stil, den ich immer gemocht habe: schnell und defensiv-orientiert“, sagt der Mann, der die Attribute „schnell und defensiv-orientiert“ auch in seinem persönlichen Steckbrief stehen haben könnte, bezüglich seines Wechsels: Yorman Polas Bartolo verstärkt ab sofort die  Riesen Ludwigsburg. Der 34-jährige Defensiv-Wirbelwind, der im kubanische Camagüey geboren wurde, 2012 aus der Karibik nach Bayern – zu München Basket – wechselte und sich über die Regionalliga Süd-Ost und die ProA zu einem der begehrtesten Spieler der Bundesliga entwickelte, wird ab der neuen Spielzeit in Gelb-Schwarz auf Korbjagd gehen.

Vor allem in seinem Fall wird aber nicht nur das Punkten, sondern auch das Verteidigen ganz oben auf der Agenda stehen: Der 1,91 Meter große Forward, der in Diensten der Telekom Baskets 2018 und 2019 zum Verteidiger des Jahres gekürt wurde  und sich auch beim Final-Turnier, nun für Frankfurt, als elitärer Verteidiger präsentierte, ist auch in Diensten der Riesen jedwede defensive Extra-Aufgabe zuzutrauen.

„Yorman ist ein sehr erfahrener Spieler, der uns mit seinen klar definierten Stärken weiterhelfen wird. Er passt exzellent auf sich und seinen Körper auf, ist noch immer jung und frisch und äußerst hungrig“, sagt Headcoach John Patrick zum Wechsel des 34-jährigen Familienvaters.

Polas Bartolo ergänzt: „Zunächst möchte ich mich beim ganzen Klub bedanken, dass er mir die Möglichkeit gibt, in einem der erfolgreichsten Teams der Liga zu spielen. Ludwigsburg hat in den vergangenen Jahren eine starke Entwicklung gezeigt, möchte den nächsten Schritt gehen – und ich freue mich, nun ein Teil dieses Konzepts zu sein.“

Hohe Wertschätzung genießt Yorman Polas Bartolo bei seinen bisherigen Stationen in Deutschland, was die Abschiedsworte aus Bonn belegen: „Yorman hat die Bonner Tugenden Kampf, Einsatz und Verteidigung gelebt und ist so als Vorbild vorangegangen. Darüber hinaus ist er einfach ein exzellenter Typ. Dieser Abschied fällt uns besonders schwer und er ist zum großen Teil der lange nicht planbaren Sommerpause geschuldet“, sagt Baskets-Sportmanager Michael Wichterich.

Auch aus Frankfurt wünscht man dem Neu-Riesen nur das Beste für die Zukunft. Der Flügelspieler war im Juni aus Bonn gekommen, um die Skyliners im BBL-Finalturnier zu unterstützen. In den sechs absolvierten Partien erzielte er durchschnittlich 12,5 Punkte bei 18 Minuten Spielzeit. Headchoach Sebastian Gleim:  „Yorman ist ein Spieler, den jede Mannschaft gerne dabei hat. Er war eine sehr kurze Zeit bei uns, die trotz alldem sehr intensiv gewesen ist. Ich denke, wir haben ihn direkt sehr gut eingebunden. Er ist ein toller Typ, hat eine sehr positive Einstellung und bringt reichlich Erfahrung mit.“

 
 
- Anzeige -