Bauarbeiten an der Sachsenheimer L 1110 Vollsperrung bis November

Von
Die Sanierung der Strecke Hohenhaslach-Sachsenheim geht voran.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Derzeit wird die L 1110 zwischen Großsachsenheim und Hohenhaslach saniert. Läuft alles nach Plan, ist die Straße sowie die Brücke Mitte November fertig.

Im August 2011, also vor über zehn Jahren, wurde die Landesstraße L 1110 auf dem Teilabschnitt zwischen Großsachenheim und Hohenhaslach saniert. Sanieren bedeutete damals, dass auf dem 4,5 Kilometer langen Teilstück Ausbesserungsarbeiten vorgenommen wurden. Drei Wochen war die sonst vielbefahrene Landesstraße komplett gesperrt. Danach sollte die Buckelpiste der Vergangenheit angehören. Den Ruf als Buckelpiste wurde die L 1110 trotz der Ausbesserungsarbeiten nicht los. Bald zeigten sich wieder Schlaglöcher und Risse in der Fahrbahndecke und machten die Strecke vollends zum Sanierungsfall.

Kirbach-Brücke gab den Anstoß

Nach Auskunft von Stefanie Paprotka, der Pressesprecherin des Regierungspräsidiums, war im derzeit noch geltenden Erhaltungsprogramm des Landes, die Sanierung der L 1110 ursprünglich gar nicht enthalten. Als jedoch feststand, dass für Bauarbeiten an der neuen Kirbach-Brücke die Straße ohnehin komplett gesperrt werden muss, kam es zu Überlegungen und Gesprächen mit der Stadt, um die Zeit der Vollsperrung aus Gründen der Synergie für eine Straßensanierung außerhalb des Erhaltungsprogramms zu nutzen. Nach einer örtlichen Begehung entschied das Regierungspräsidium kurzfristig, die Landesstraße L 1110 zu sanieren.

Die Umsetzung der parallel zum Brückenbau laufenden Arbeiten erfolge, so Stefanie Paprotka, in enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Stadt Sachsenheim und dem Regierungspräsidium.

Anfang September starteten die Sanierungsarbeiten. Die Straße wurde vermessen, sämtliche Leitpfosten zurückgebaut und das Bankett abgetragen. Zudem laufen Arbeiten, um die ausgefahrenen und abgesackten Bereiche an den Straßenrändern zu sanieren. Außerdem soll, so Pressesprecherin Stefanie Paprotka, in Teilbereichen auch die Entwässerung am Straßenrand neu geordnet werden. Bis zur Fertigstellung werde im weiteren Bauverlauf von der Fahrbahndecke die oberste Schicht abgefräst, gereinigt und danach eine neue Asphaltdecke aufgebracht. Anschließend werden die Bankette im gesamten Baufeld entlang der Straße angepasst und neue Markierungen aufgebracht. Der Bauablauf ist nach Auskunft von Stefanie Paprotka in zwei Bauabschnitte unterteilt. Grund hierfür sei, dass am südlichen Ende in Großsachsenheim erst gearbeitet werden kann, sobald die Fläche auf der L 1110 für die Baustelleneinrichtung wegen der Erneuerung der Kirbachbrücke nicht mehr benötigt wird.

260 neue Leitpfosten

Insgesamt wird auf dem rund 4,5 Kilometer langen Streckenabschnitt eine Fläche von etwa 32 000 Quadratmetern gefräst und neu asphaltiert. Zudem werden insgesamt über 15 Kilometer neue Fahrbahnmarkierungen aufgetragen und 260 neue Leitpfosten aufgestellt. Momentan liege man mit den Arbeiten im Zeitplan. Nach aktuellem Stand sollen Mitte November die Sanierungsarbeiten beendet sein. Mit Blick auf eine womöglich unbeständige Witterung im Herbst, könne man Verzögerungen jedoch nicht ausschließen, zumal der Asphalt nur bei gutem Wetter eingebaut werden kann.

Insgesamt betragen die Kosten für die Baumaßnahme nach Angaben des Regierungspräsidiums, rund 1,45 Millionen Euro, darin sind in geringem Umfang Arbeiten für die Stadt Sachsenheim sowie die Sanierung der Kirbach-Brücke in Höhe von rund 150 000 Euro enthalten.

 
 
- Anzeige -