Beim Löchgauer Frank Scheuler ist die Spargelernte in vollem Gange Rund 40 Erntehelfer auf den Feldern

Von
Am 18. März hat Spargelbauer Frank Scheuler die ersten Stangen gestochen. Jetzt läuft die Spargelernte auf Hochtouren.⇥ Foto: Martin Kalb

Die Spargelernte im Betrieb von Frank Scheuler läuft auf Hochtouren: „Bisher keine Probleme mit der Beschäftigung von Erntehelfern.“

Der milde Winter war gut für die Spargelpflanzen. Auf den Feldern von Spargelbauer Frank Scheuler in Löchgau und Korntal-Münchingen konnten am 18. März die ersten weißen Stangen gestochen werden. Wurde zunächst auf Feldern mit Heizung oder mit Dreifach-Folien bedeckten Spargelhügeln geerntet, ist nun seit dieser Woche das Spargelstechen in vollem Gange. Einen Mangel an Erntehelfern hat der Betrieb von Frank Scheuler nicht, wie der Landwirt im Gespräch mit der BZ erklärt.

„Rund 40 Helfer, vorwiegend aus Polen und Rumänien, sind bei uns im Einsatz. Viele davon sind bereits langjährige Mitarbeiter“, sagt Scheuler. Die Erntehelfer kommen aus kleinen Familiengruppen, die auch im Winter, etwa beim Rebschnitt oder dem Ausbringung der Anbaufolien, beschäftigt waren. So habe es in seinem Betrieb keinen Engpass an geeigneten Mitarbeitern gegeben. „Die Leute aus Polen sind, wie immer, mit dem Auto zu uns gekommen. Bei Mitarbeitern aus Rumänien war es etwas schwieriger“, so Scheuler.

Besondere Schutzmaßnahmen im Zuge der Corona-Krise seien für seinen Betrieb nicht notwendig. „Die Mitarbeiter sind auf dem Hof oder auf den Feldern“, erklärt Scheuler zum Infektionsrisiko. Da seine Produktion schon immer QS-zertifiziert ist, seien die Anforderungen an die Hygiene auch in der Vergangenheit sehr hoch. „Desinfektionsmittel haben wir schon in den Fahrzeugen dabei“, betont der Spargelbauer, der seit 1996 den elterlichen Hof in Löchgau bewirtschaftet.

„Normalerweise am 24. Juni, der Tag der Sonnenwende, wenn die Tage kürzer werden, lassen wir den Spargel austreiben“, erläutert Scheuler. Da aber in diesem Jahr der „Johannistag“ auf einen Mittwoch fällt, wird er die Ernte bis zum nachfolgenden Wochenende ausweiten. Danach dürfen die Pflanzen wachsen und grün werden. So habe der Spargel noch genügend Zeit grün zu werden und das Spargellaub auszubilden. Würde länger gestochen, fehle das Licht und Nährstoffe können sich nicht einlagern.

Über Ostern sei der Verkauf sehr gut gewesen, konstatiert Scheuler, der seine Ernte auch direkt in seinen Hofläden in Löchgau und Korntal-Münchingen verkauft. Großkantinen oder Gastronomiebetriebe fehlen allerdings in diesem Jahr bei der Vermarktung. „Einige Gastwirte bieten allerdings einen Abhol- beziehungsweise Lieferdienst mit Gerichten mit unserem Spargel an“, sagt Scheuler.

Info Der Hofladen von Elke und Frank Scheuler in Löchgau ist von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, samstags von 8.30 bis 18 Uhr und sonntags von 9.30 bis 14 Uhr geöffnet.

 
 
- Anzeige -