Benefizspiel der SG BBM Bietigheim Der Zweck in allen Belangen erfüllt

Von Claus Pfitzer
Tom Wolf (mitte, rot) feierte beim „Rixespiel“ sein Comeback. Gegen Erlangen hielt seine SG lange gut mit. Foto: /Oliver Bürkle

Die SG BBM verliert das „Rixespiel“ gegen den HC Erlangen mit 29:33.

Im ersten Auftritt nach der Winterpause und zwei Wochen Training bestand der Zweitliga-Aufstiegsanwärter SG BBM Bietigheim den Härtetest gegen den Erstligisten HC Erlangen trotz einer 29:33-Niederlage. Als Appetitanreger für das unmittelbar nach dem Spielende in Köln angepfiffene EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Dänemark, das in der Korntaler Sporthalle auf einer Großleinwand übertragen wurde, diente die spannende, tempo- und torreiche Partie allemal.

„Das war ein super Test. Die SG BBM macht es sehr, sehr gut. Das Spiel hat in allen Belangen seinen Zweck erfüllt“, meinte Erlangens Coach Hartmut Mayerhoffer, der einst mit Bietigheim zweimal in die Bundesliga aufgestiegen ist. Dorthin soll auch Iker Romero das SG-Team führen. „In der ersten Halbzeit hatten wir ein gutes Tempo und Zugriff, in der zweiten Hälfte hat uns dann die Kraft gefehlt“, kommentierte er kurz die Partie vor den 300 Zuschauern.

Spiel für den guten Zweck

Das „Rixespiel“ des TSV Korntal, dessen Erlös dem schwer erkrankten ehemaligen Handballer Jörg Riexinger zugute kommt, und ursprünglich als einmalige Benefizveranstaltung geplant war, fand mittlerweile zum zehnten Mal statt, und immer war die SG BBM beteiligt. Der in der Bundesliga im Kampf um den Klassenerhalt verstrickte HC Erlangen, musste auf zwei Leistungsträger verzichten. Christoph Steinert spielte mit der deutschen Nationalmannschaft um den Einzug ins EM-Finale, Torhüter Klemen Ferlin war schon am Nachmittag für Slowenien bei der EM im Einsatz. Winter-Neuzugang Stefan Bauer, der vom Zweitliga-Dritten ASV Hamm-Westfalen zum HCE zurückgekehrt ist, war zweimal erfolgreich. Bei der SG BBM waren die in den Spielen vor Weihnachten verletzt pausierenden Tom Wolf und Max Öhler wieder dabei.

Erste Hälfte bärenstark

In den ersten 30 Minuten stimmte viel im Spiel des Zweitligisten. Die Abwehr stand sicher und vorne klappte es mit den Toren. Dass es nicht noch mehr wurden als die 16 Treffer, lag auch an Erlangens starkem Torhüter Bertram Obling. Die SG BBM agierte zielstrebiger und suchte meist schnell den Abschluss. Nach acht Minuten stand es schon 8:6 für die SG. In der zweiten Halbzeit zog Erlangen das Tempo an, kam nach Ballgewinnen in der Abwehr mehrfach zu Tempogegenstößen und zog auf 28:24 davon. Dabei wehrte der eingewechselte Bietigheimer Torwart Filip Baranasic noch mehrfach glänzend ab. Hinzu kamen, wie auch auf Bietigheimer Seite, etliche Latten- und Pfostentreffer. Bester Werfer beim HCE war Stephan Seitz mit sechs Toren, für die SG BBM traf der fünffache Torschütze Jonathan Fischer am besten

Am Donnerstag (Halle am Viadukt, 19 Uhr) trifft die SG im nächsten Testspiel gegen Frisch Auf Göppingen erneut auf einen Erstligisten. In der Zweiten Liga geht es für Bietigheim am 10. Februar daheim gegen den TV Großwallstadt weiter.

SG BBM Bietigheim: Genz, Baranasic; Vlahovic (2), Michalski, Claus (2), Öhler (1), Wolf (2), Schäfer (3), de la Pena, Wiederstein (3), Velz (3), Barthe (2), Hejny (2), Bader (1), Pfeifer (3), Kaulitz, Fischer (5).  Claus Pfitzer

 
 
- Anzeige -