Bietigheim-Bissingen Benefizgrillen für kranken Steelers-Fan

Von Petra Neset-Ruppert
Die Fans der Steelers halten auch abseits der EgeTrans-Arena zusammen. Foto: Ralf Poller//Avanti

Weil einer von ihnen an Krebs erkrankt ist und die Behandlung nicht komplett von der Kasse übernommen wird, sammelt der Steelers-Fanclub Ragazzi Spenden für ihren Kameraden. Auch der Förderverein der Steelers unterstützt mit einem öffentlichen Benefizgrillen die ganze Aktion.

„Ich bin richtig stolz darauf, dass wir als Gruppe das geschafft haben“, erzählt Jari Schweitzer. Er ist Mitglied im Steelers-Fanclub Ragazzi und hat einen Spendenaufruf gestartet. Dieses Mal möchten die Fans ein Mitglied aus ihren Reihen unterstützen. Ein junger Mann, der an Lymphdrüsenkrebs erkrankt ist, hat mit einer großen finanziellen Belastung zu kämpfen. Da bei ihm zu seinem Krebsleiden auch noch eine Autoimmunerkrankung hinzukommt, war er auf eine besondere Therapie angewiesen, die die Krankenkasse nicht übernahm. So blieben Kosten in Höhe von rund 80 000 Euro bei dem Erkrankten.

Aufruf gestartet

Als Schweitzer davon erfuhr, startete er einen Aufruf per WhatsApp bei den Gruppenmitgliedern. Innerhalb kürzester Zeit kamen so 3500 Euro zusammen. Wenig später dann nochmals 8000 Euro, die auch von anderen Fangruppen und den Steelers sowie dem Förderverein kamen. Nun hat der Förderverein angeboten, einen Benefizabend zu veranstalten, um so den erkrankten Fan zu unterstützen und Spenden zu sammeln.

„Es berührt mich sehr und ich bin sprachlos bei all der Hilfe, die hier für mich organisiert wird“, sagt der Erkrankte, der seinen Namen lieber nicht in der Zeitung lesen möchte. Vor drei Jahren seien bei ihm Krebszellen erkannt worden und neben der körperlichen Belastung durch die Therapie laste nun auch ein mentaler Druck auf ihm, was die Finanzen angeht. „Da kann man nicht einfach ins Bett gehen und abschalten. Das beschäftigt einen“, so der 25-Jährige. Der Fanclub sei für ihn schon immer eine große Stütze gewesen. Hier habe er stets Rückhalt von Freunden erfahren und einen Ausgleich zu seinem Alltag gehabt.

Eigentlich sei er sonst derjenige gewesen, der sich beim Spendensammeln für andere engagiert habe. „Wenn es um etwas Soziales geht, bin ich gleich dabei und helfe, wenn ich etwas tun kann.“ Nun erlebt der Steelers-Fan, wie es sich anfühlt, wenn die Gruppe sich für etwas einsetzt. Dafür ist der 25-Jährige unglaublich dankbar. Seine Ärzte sind zuversichtlich, dass die Therapie ihm im Kampf gegen den Krebs helfen wird.

Beheiztes Zelt

Auch in Zukunft möchte er seine Club-Kollegen unterstützen und dann auch wieder anderen helfen, denn die Gemeinschaft sei für ihn beim Eishockey besonders wichtig.

Das Benefizgrillen für den erkrankten Steelers-Fan findet am Samstag, 28. Januar, ab 13 Uhr am Vereinsheim „Overtime“ des Fördervereins der Steelers statt. Laut Manfred Nirk, Ehrenvorsitzender des Fördervereins, gibt es Fleischspezialitäten und ein beheiztes Zelt. Das „Overtime“ befindet sich in der Schwarzwaldstraße in Bietigheim. Es ist der grüne Containerbau zwischen der alten Eishalle und dem Kiesparkplatz.

Spenden

Wer nicht zum Benefizgrillen kommen kann und trotzdem spenden möchte kann dies tun. An das Konto des Fördervereins Steelers mit der IBAN DE72 6045 0050 0030 2329 72.

 
 
- Anzeige -