Bietigheim-Bissingen „Michael Jackson“ bei Hofmeister

Von Susanne Yvette Walter
Der „King of Pop“ bei Hofmeister: Die Tribute-Band Foto: /Oliver Bürkle

Das erste Konzert der Sommerbühne des Möbelhauses Hofmeister lockte am Freitag Michael-Jackson-Fans nach Bietigheim-Bissingen. Die Tribute-Band „Jackson One“ holte den „King of Pop“ zurück auf die Bühne.

Michael Jackson stürmt im weißen Jackett und Al Capone-Hut die Bühne und legt den Zeigefinger grüßend an den Hutrand. Mit heißer Sohle kommt die Tribute-Band Jackson One der Musiker-Legende ganz nah. „Michael“ legt gekonnt einen Moonwalk hin. Vor dem Möbelriesen Hofmeister in Bietigheim-Bissingen jubeln die Fans.

Sommerbühne am Möbelhaus

Auf dem Verlade-Platz am Möbelhaus in Bietigheim, wo sonst Sofas und Betten, Schrankwände und Einbauküchen in Lkws gepackt werden, ist Raum für ein Sommerfestival. Jeden Freitagabend von 18 bis 22 Uhr soll dort in der heißen Jahreszeit der Bär steppen bis zum 2. September. Tribute-Bands wollen in den kommenden Wochen die Hofmeister-Sommerbühne erobern.

Frei nach dem Motto „Are your ready to rock?“ kommen hier die ganz Großen der Musikgeschichte zu Wort. Nach Michael Jackson wollen auch die Rammstein-Tribute-Band „Übermensch“ und die Depeche Mode-Tributes „Mode Machine“ bei Hofmeister auftreten. Dazwischen rockt an den kommenden Freitagabenden Udo, nicht Lindenberg, sondern Jürgens.

Einzigartige Choreografien

Foodtrucks säumen den Platz, auch ein Crepes-Mobil ist dabei und bringt französischen Charme aufs Festival-Gelände. Bierbänke sind aufgestellt, doch die meisten tummeln sich vor der Bühne. „Michaels Shows mit seinen einzigartigen Choreografien sind zeitlos, für immer“, findet Konzert-Besucherin Rita Schick aus Bietigheim-Bissingen.

Die 90er kommen an diesem Abend wieder und Jackson One reist noch weiter zurück zu Michael Jacksons Wurzeln als Musiker. Die liegen bekanntlich in der Familie des exaltierten Individualisten und haben ihren Ursprung bei Jacksons Vater. Wie jeder weiß, war er es, der mit viel Drill und Druck seine Kinder berühmt machen wollte, allen voran Michael.

Auch mit „Jackson Five“

Immer wieder flackern auf der Leinwand Episoden aus Michael Jacksons Kindheit mit The Jackson Five. Auch die Geschwister von Michael sind bei der Tribute-Band mit im Boot, immer genau dann, wenn bei Hofmeister die Familie mit Michael Jackson als Kinderstar auftritt. Eine Fülle von Jackson-Five-Songs kommen am Freitagabend auf die Bühne. Die Tribute-Band hat ihre Hausaufgaben gründlich gemacht und setzt sich auch mit Jackson-Songs auseinander, die fast schon in Vergessenheit geraten sind.

Welthits zu hören

Jackson One serviert an diesem Abend seinem Publikum Welthits wie „Billie Jean“, „Beat It“ und „Smooth Criminal“. Die Tribute-Show setzt Highlight an Highlight aus Jacksons gigantischer Solo-Karriere. Natürlich kann vom Aufwand her hier auf der Live-Bühne kein „Thriller“-Imitat gezeigt werden mit den unsterblichen Tanzszenen der Untoten. Trotzdem kommt die Choreografie der Tribute-Band gut an das Original heran.

Wie angewurzelt stehen manche Zuschauer da. Andere steigen ein auf den bekannten Beat und tanzen Michael Jackson wieder lebendig. „Hier draußen bei Hofmeister darf es ruhig mal laut werden. Ein toller Platz für ein Rockkonzert“, freut sich Zuhörerin Gisela Rücker aus Bietigheim-Bissingen. 

 
 
- Anzeige -