Bietigheim schlägt Dauerrivale TuS Metzingen SG BBM gewinnt souverän

Von
Metzingens Lena Sophia Degenhardt versucht irgendwie, Bietigheims Kreisläuferin Danick Snelder am Torwurf zu hindern. Die niederländische Nationalspielerin machte ihr bisher bestes Spiel im Trikot der SG BBM.⇥ Foto: Marco Wolf

Der Bundesligist aus Bietigheim spielt gegen die TuS Metzingen groß auf und festigt durch einen ungefährdeten 34:29-Sieg den zweiten Platz.

Ihre wohl beste Saisonleistung lieferten die Bundesliga-Frauen der SG BBM Bietigheim am Mittwochabend. In der heimischen Halle am Viadukt besiegte der Tabellenzweite aus Bietigheim den Fünften TuS Metzingen überraschend deutlich mit 34:29.

Die Spielgemeinschaft startete optimal in die Partie und lag nach wenigen Minuten bereits mit 5:0 in Front. Das Besondere: Mit Xenia Smits, Kapitänin Kim Naidzinavicius, Danick Snelder, Amelie Berger und Karolina Kudłacz-Gloc trugen sich gleich fünf verschiedene Spielerinnen in die Torschützenliste ein. Auch ohne die kurzfristig ausgefallene Shooterin Julia Maidhof, die sich beim Abschlusstraining einen Nasenbeinbruch zugezogen hatte, sorgte der Bietigheimer Rückraum für mächtig Druck.

„Wir haben es geschafft, die Stärke von Metzingen, das Tempospiel, zu unterbinden“, freute sich die verletzte Maidhof im Interview mit Regio.TV in der Halbzeit. Die nötige Härte in der Abwehr hatten sich die Gastgeberinnen offenbar beim letzten Champions League-Gegner aus Györ abgeschaut, gegen den es am vergangenen Sonntag im ersten Achtelfinale eine historische 20:37-Klatsche gesetzt hatte. Denn gestützt auf eine sichere Defensive, hinter der Valentyna Salamakha, die die noch immer mit einer Gehirnerschütterung ausfallende Emily Sando erneut im Tor vertrat, einen guten Job machte, kam die SG immer wieder zu leichten Kontertoren.

Rechtsaußen Amelie Berger, die schon seit Wochen in bestechender Form ist, und auf der anderen Seite Antje Lauenroth zeigten eine konzentrierte Vorstellung. Jeweils drei Tore verbuchten die beiden schnellen Außenspielerinnen im ersten Durchgang. Doch auch Danick Snelder machte in der Abwehr und am Kreis mächtig Betrieb, sodass zur Halbzeit ein komfortabler 19:11-Vorsprung stand.

Im zweiten Durchgang war es zunächst Karolina Kudłacz-Gloc, die mit zwei Toren auf 21:12 stellte. Doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen. Die Hereinnahme von Madita Kohorst im Tor für Nicole Roth machte sich bezahlt. Und vorne sorgte vor allem die auffällige niederländische Nationalspielerin Bo van Wetering, die Metzingen nach der Saison in Richtung Dänemark verlassen wird, mit ihren Toren dafür, dass die Gäste in der 41. Spielminute beim 23:18 wieder auf fünf Tore herankamen.

Einen Einstand nach Maß hätte dann fast Rena Keller gefeiert. Die kurzfristig von der SG BBM mit Zweitspielrecht vom Drittligisten SG Schozach-Bottwartal verpflichtete Junioren-Nationaltorhüterin war bei gleich zwei Siebenmetern von Marlene Zapf noch dran, konnte den Einschlag am Ende jedoch beide Male nicht verhindern.

Nach dem kleinen Zwischenhoch von Metzingen legte die Mannschaft von Trainer Markus Gaugisch wieder einen Gang zu und lag so sieben Minuten vor dem Ende der Begegnung wieder mit neun Toren in Front. Auch wenn die Gäste in den Schlussminuten noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnten, stand nach 60 Minuten ein souveräner und nie gefährdeter 34:29-Erfolg für die SG BBM auf der Anzeigetafel. Durch den Sieg und die Niederlage von Verfolger HSG Blomberg-Lippe (siehe Infotext), hat die Spielgemeinschaft den zweiten Platz weiter gefestigt.

 
 
- Anzeige -