Bietigheim Steelers DEL2-Schlusslicht verpflichtet Marek Racuk

Von nac
Marek Racuk (rechts) stürmte schon an der Seite von Jaromir Jagr – und jetzt in Bietigheim. Foto: Imago/Fredrik Karlsson

Die Verantwortlichen der Bietigheim Steelers hoffen, dass der 31-jährige tschechische Stürmer gegen Selb bereits auflaufen kann.

Schon am Sonntag in Freiburg war nach Aussage von Daniel Naud der eine oder andere kranke Spieler der Bietigheim Steelers wieder genesen. Dennoch entschied sich der Trainer gegen einen Einsatz. „Sie hätten vielleicht schon wieder spielen können. Aber sie waren noch nicht wieder 100 Prozent fit. Das Risiko wollten wir nicht eingehen. Wir wissen, wie wichtig jeder Spieler ist. Und wenn wir jemanden wieder zu früh reinwerfen und er dann wieder ausfällt, kostet das uns zu viel“, erklärt Daniel Naud.

Nun kann der Coach gegen die Selber Wölfe an diesem Dienstag (19.30 Uhr) wohl nicht nur auf die genesenen Spieler zurückgreifen. Gegen 17 Uhr am Montag meldeten die Steelers-Verantwortlichen Vollzug. Nach Wochen der Rückschläge und Absagen haben sie Marek Racuk vom tschechischen Zweitligisten LHK Jestrábi Prostejov verpflichtet. Der 31-jährige Stürmer ist bereits auf dem Weg ins Ellental und wird, wenn alles klappt, im Heimspiel gegen Selb für die Steelers spielen.

„Seine Kombination aus Größe, Geschwindigkeit und Zwei-Wege-Fähigkeiten bringen eine neue Dimension in unser Team. Ich glaube, dass er eine Schlüsselrolle bei uns bis zum Ende der Saison spielen wird“, erklärt Daniel Naud, Trainer und Sportlicher Leiter in Personalunion.

Der ehemalige Junioren-Nationalspieler bringt die Erfahrung von 154 Spielen in der ersten tschechischen Liga sowie 396 Partien in der zweiten Liga mit. Darüber hinaus spielte er mit Orli Znojmo in der International Central European Hockey League, damals unter dem Namen EBEL bekannt, und mit Krakau in der ersten polnischen Liga sowie in der Champions Hockey League. Während seiner Zeit bei Kladno stürmte Racuk zwei Jahre lang neben Eishockeylegende Jaromir Jagr und stieg gemeinsam mit dem Weltmeister, Olympia- und Stanley-Cup-Sieger in die erste Liga auf. nac

 
 
- Anzeige -