Bietigheim Steelers „Wir müssen vieles besser machen“

Von Andreas Eberle
Topscorer Chris Wilkie fehlt den Steelers wegen einer Fußverletzung. Foto: Oliver Bürkle

Die Bietigheim Steelers brauchen dringend Punkte im DEL-Abstiegskampf. Ein Heimsieg gegen die Nürnberg Ice Tigers ist am Mittwoch fast schon Pflicht. Realistisch erreichbar ist wohl nur noch der vorletzte Platz.

Zum zweiten Mal innerhalb von 51 Stunden genießen die Bietigheim Steelers an diesem Mittwoch (19.30 Uhr) Heimrecht: Das DEL-Schlusslicht erwartet zum ersten Mal in dieser Saison die Nürnberg Ice Tigers im Ellental. Die Franken stehen aktuell auf Rang zwölf, haben allerdings schon ein saftiges Punktepolster zur Abstiegszone.

Für die Steelers geht es darum, endlich eine Aufholjagd zu starten und in der Tabelle Boden gutzumachen – zumindest auf den Vorletzten Augsburger Panther, bei denen das Abstiegsgespenst ebenfalls umhergeistert. Acht Zähler trennen die beiden Kellerkinder. Fast schon aussichtslos scheint für den SCB das Unterfangen, noch auf den drittletzten Platz zu klettern, angesichts eines Rückstands von 15 Punkten auf Meister Berlin. So bleibt in Bietigheim-Bissingen – und wohl auch in Augsburg – nur die Hoffnung, dass es es diesmal keinen Aufsteiger aus der DEL2 gibt und somit nur ein Verein absteigt.

„Es ist klar, dass wir viele Dinge besser machen müssen“, sagte Trainer Pekka Kangasalusta nach dem 3:6 am Montag gegen Frankfurt und dachte dabei vor allem an das verkorkste Auftaktdrittel, in dem sich sein Team von den wesentlich körperbetonter spielenden Löwen den Schneid abkaufen ließ und das Tor nicht entschlossen genug verteidigte. Doch die klare Steigerung ab dem zweiten Durchgang machten dem Finnen und auch den Fans Mut. „Einige gute Dinge, besonders aus dem dritten Drittel, nehmen wir für Mittwoch mit. Diese wollen wir gegen Nürnberg von Anfang an aufs Eis bringen“, sagte Kangasalusta. Schwer wiegt der Ausfall des am Fuß verletzten Chris Wilkie. „Ich kenne nicht den genauen Zeitplan und bin kein Arzt, aber er wird in absehbarer Zeit zurückkommen“, sagte der Coach auf Nachfrage. Mit zwölf Toren und acht Assists ist der 26-jährige US-Amerikaner Bietigheims Topscorer. Gerüchten zufolge sind die Grizzlys Wolfsburg an Wilkies Verpflichtung zur neuen Runde interessiert.  Andreas Eberle

 
 
- Anzeige -