Bietigheimer überzeugen LG Neckar-Enz sammelt fünf Medaillen

Von
Lisa Durian (links) und Saskia Herzig freuen sich über ihre Medaillen. ⇥ Foto: LG

Bei den Landesmeisterschaften glänzt das Bietigheimer Duo Herzig und Durian im Stabhochsprung.

Beim Nachholtermin der baden-württembergischen Leichtathletik-Meisterschaften in Walldorf hat die LG Neckar-Enz eine ganze Reihe an Platzierungen auf dem Podest verbucht. Gleich fünfmal konnten sich die Athleten in den roten Jerseys Plaketten bei der Siegerehrung an den zwei Wettkampftagen umhängen. Der Samstag stand aus LG-Sicht ganz im Zeichen des Stabhochsprungs und Speerwerfens. Bei den Stabartisten nutzten sowohl Saskia Herzig als auch Lisa Durian (beide TSV Bietigheim) die Gunst der Stunde. Letztlich ging bei den Frauen Silber mit 3,00 Metern im ersten Versuch an Herzig. 2,90 Meter und Bronze gab es für Durian.

Kurzfristig aus dem sportlichen Ruhestand kehrte Felix Hepperle (TSV Bönnigheim) zurück. Mit kurzem Anlauf und nur einer Technikeinheit im Vorfeld zeigte er, dass er nichts verlernt hat. Im Wettkampf reichte seine Anfangshöhe von 4,40 Meter für Bronze. Doch damit nicht genug der Medaillen. Ganz kam Lion Tür (TSV Bietigheim) nicht an seine Leistung bei den Deutschen Jugendmeisterschaften heran. Doch mit guten 4,30 Meter erkämpfte sich der noch bei der U18 startberechtigte auch bei der U20 mit Bronze eine Medaille.

Beim Speerwerfen der U20 gaben die LG Athleten ebenfalls eine gute Figur ab. Lars Knödler (TSV Bönnigheim) überzeugte mit wenig Schlaf nach einer Nachtschicht mit 51,10 Metern im fünften Versuch. Damit belegte er Rang drei. Zwei Plätze dahinter reihte sich Robin Kurz (TSV Bietigheim) ein. Mit einer Steigerung auf 48,37 Meter untermauerte er seine Fortschritte. Die Mehrkämpferin Durian absolvierte wieder ein großes Programm und trat zu drei weiteren Disziplinen an. Beim Abschluss über 200 Meter lief sie in 26,20 Sekunden sogar zu einer neuen Bestzeit und auf Platz neun.

 
 
- Anzeige -