Zweitligist und Trainer gehen getrennte Wege Jonsson verlässt die SG BBM

Von
Die Zeit von Hannes Jon Jonsson als Bietigheimer Trainer endet im Sommer.⇥ Foto: Martin Kalb

Hannes Jon Jonsson, Trainer der SG BBM Bietigheim, verlässt den Zweitligisten im Sommer. Als möglicher Nachfolger wird bereits der Spanier Iker Romero gehandelt.

Die SG BBM Bietigheim und Trainer Hannes Jon Jonsson gehen nach der Saison getrennte Wege. Die Trennung vom Isländer, dessen Vertrag in Bietigheim nach der Saison endet, erfolge "im beiderseitigen Einvernehmen", betonte SG-Geschäftsführer Bastian Spahlinger am Sonntagabend. Jonsson übernahm im Februar 2019 das Kommando beim damaligen Bietigheimer Erstligisten. Nach dem Abstieg verpasste er in der vorzeitig abgebrochenen letzten Spielzeit mit seinem Team als Dritter nur knapp den direkten Wiederaufstieg. Derzeit liegt die ambitionierte SG BBM auf dem sechsten Tabellenrang. In diesem Jahr ist die Jonsson-Sieben in drei Spielen noch ungeschlagen.

„Zuerst möchte ich bekräftigen, dass wir bis zum Saisonende Vollgas geben werden und zusammen noch viel vorhaben“, blickt Jonsson zunächst auf die kommenden Wochen, um danach auch ein kurzes Resümee zu ziehen: „Im Sommer endet dann mein Vertrag bei der SG. Wir haben gemeinsam viele Herausforderungen gemeistert und zahlreiche Erfolge gefeiert. Ich werde die Zeit in Bietigheim in positiver Erinnerung behalten“, wird der Isländer in einer Pressemitteilung des Vereins zitiert.

„Mit dem unglücklichen Abstieg in die Zweite Liga und der Corona-Pandemie hatte Hannes schwierige Voraussetzungen. Trotzdem hat er es stets geschafft, die Jungs zu erreichen und sie in die Erfolgsspur zu führen“, lobt der Bietigheimer Sportdirektor Jochen Zürn den Trainer. Als möglicher Nachfolger des Isländers gilt laut einem Bericht der Stuttgarter Nachrichten vom Samstag der Co-Trainer des Bundesligisten Hannover-Burgdorf, Iker Romero (40). Der Vertrag des Spaniers, der an der Seite von Cheftrainer Carlos Ortega seit fünf Jahren die Niedersachsen trainiert, läuft zum Saisonende aus. Der zweifache Champions-League-Sieger ist mit der ehemaligen Handball-Nationalspielerin Laura Steinbach liiert, die aus Bad Urach kommt. Es wäre die erste Station als Cheftrainer für Romero.

 
 
- Anzeige -