Boxnacht Jugendweltmeister verteidigt seinen Titel

Von Niklas Braiger
Luca Cinqueoncie (von rechts) dominiert Mirko König im Junioren-Titelkampf der WBC im Halbschwergewicht. Foto: /Oliver Bürkle

Luca Cinqueoncie schlägt Mirko König um den Junioren-Gürtel im Halbschwergewicht.

Luca Cinqueoncie baute seine beachtliche Serie am Samstagabend in der Ludwigsburger MHP-Arena weiter aus. Der Offenbacher schlug Herausforderer Mirko König im Vorkampf des Boxkampfes zwischen Felix Sturm und Sükrü Altay, gewann so sein 18. Duell und blieb weiterhin ungeschlagen. Im Kampf um den Weltmeistertitel im Halbschwergewicht der WBC Junioren war König chancenlos.

Der Titelverteidiger wirkte von Beginn an dominant, der 20 Zentimeter kleinere König versuchte, mit seinen Attacken Wirkungstreffer zu erzielen, doch Cinqueoncie war schnell auf den Beinen, tänzelte durch den Ring und glänzte mit seinen Reflexen. Ab der zweiten Runde nahm das Match an Fahrt auf, der 22-jährige Unbesiegte landete zwischen seinen Ausweichmanövern den ein oder anderen Schlag gegen Kopf und Körper seines Kontrahenten. Auch in der dritten Runde zeigte sich ein ähnliches Bild. Der 23-jährige König versuchte viel, sein Gegenüber blieb allerdings ruhig und hielt die Deckung permanent hoch.

Bereits in Runde vier fiel dann die Entscheidung. Ein kräftiger Leberhaken mit seiner linken Faust sendete den Herausforderer zu Boden. Dieser Schlag sorgte für den Technischen K.o. und die erneute Titelverteidigung. Cinqueoncie schrie die gesamte Freude heraus, als der Ringrichter anzeigte, dass der Kampf nicht mehr weitergeführt werde.

Der Champion zeigte sich nach dem Kampf sehr erleichtert. „Ich war die ganze Zeit ein wenig erkältet und bin ein bisschen angeschlagen angetreten, was mich auch ein bisschen eingeschränkt hat“, erzählt Cinqueoncie nach dem Duell am Mikrofon bei Moderator Kai Ebel. Dass er das Match frühzeitig für sich entschied, war entscheidend: „Wenn es weitergegangen wäre, wäre die Luft wahrscheinlich ein bisschen knapper geworfen.“ Aber beide sind sich nach dem Kampf einig: „Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht“, sagen die zwei jungen Box-Talente. Niklas Braiger

 
 
- Anzeige -