Bundesweite Initiative der Veranstaltungsbranche setzt Zeichen in der Coronakrise Night of Light

Von
Das Ludwigsburger Forum wurde vom ortsansäßigen Unternehmen Lautmacher beleuchtet. Foto: Martin Kalb

Mit der bundesweiten Initiative Night of Light 2020 haben gestern Abend (22. Juni) zahlreiche Unternehmen auf ihre Existenznöte aufgrund der Corona-Krise hinweisen - auch in Ludwigsburg

Die Corona-Krise hat die Veranstaltungsbranche besonders hart getroffen: keine Konzerte, keine Messen, keine Volksfeste und Partys, keine Großveranstaltungen.Mit ihrer bundesweiten Initiative: Night of Light 2020 wollen die Veranstalter auf den drohenden Bankrott hinweisen und fordern zum Dialog mit der Politik auf. Rot erstrahlten deshalb in der Nacht vom 22. auf 23. Juni hunderte von Gebäuden, wie Konzerthallen, Theater, Tagungshotels, Schauspielhäuser und andere Spielstätten in ganz Deutschland. Auch in Ludwigsburg waren Häuser rot beleuchtet. Nachtschwärmer und Fotobegeisterte zückten Kameras und Handys und fotografierten die spektakulären Inszenierungen. Viele teilten ihre Ergebnisse auf Facebook und Instagram unter dem Hashtag #nightoflight2020.


 

 
 
- Anzeige -