Corona-Krise hält den Sport in der Region im Würgegriff Virus legt den Spielbetrieb lahm

Von
Im Sportpark Ellental ruht bis zum 31. März der Ball, zumindest was die Punktspiele anbelangt. Am späten Donnerstagnachmittag sagte der Württembergische Fußballverband wegen der Corona-Krise alle Begegnungen in den Ligen unterhalb der Oberliga ab.⇥ Foto: MARTIN KALB

Das Handball-Duell der SG BBM in Thüringen fällt ebenso aus wie das Basketball-Derby zwischen Ludwigsburg und Crailsheim. Der Fußball im WFV-Gebiet pausiert bis Ende März. Das Finale des SCB in der Eishockey-Regionalliga ist gestrichen.

Der Coronavirus hat den Sport fest im Griff. Viele Ligen und Verbände in fast allen Sportarten setzen den Spielbetrieb aus oder haben ihn sogar schon vorzeitig beendet. Betroffen sind auch die Vereine aus der Region. Der Stand der Dinge im Überblick.

Fußball

Am späten Donnerstagnachmittag sagte der Württembergische Fußballverband (WFV) den kompletten Spielbetrieb aller Ligen unterhalb der Oberliga Baden-Württemberg bis einschließlich 31. März ab – und zwar in allen Altersklassen. „Unabhängig von behördlichen Vorgaben tragen wir damit der aktuellen Entwicklung Rechnung und werden unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung gerecht. Damit haben unsere Spielerinnen und Spieler, aber auch die ehrenamtlichen Mitarbeiter kurzfristig Klarheit und können entsprechend planen“, erklärte WVF-Präsident Matthias Schöck.

Im Laufe des Donnerstags hätten vermehrt Ortspolizeibehörden Allgemeinverfügungen erlassen, die eine Aufrechterhaltung des Spielbetriebs zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr vertretbar erscheinen ließen, heißt es in einer Mitteilung des WFV. „Wir wollen mit dieser Entscheidung auch unsere Vereinsvertreter und ehrenamtlichen Mitarbeiter entlasten und ihnen ein Stück weit die Verantwortung abnehmen“, ergänzte WFV-Hauptgeschäftsführer Frank Thumm.

Stand Donnerstagabend waren die Partien der Oberliga noch nicht von der Absage betroffen. Allerdings steht nach BZ-Informationen auch das für den Samstag (14 Uhr) vorgesehene Derby zwischen dem SGV Freiberg und dem FSV 08 Bissingen auf der Kippe. Das Duell des FV Löchgau in der Frauen-Oberliga beim FC Freiburg-St. Georgen fällt dagegen aus. Bereits am Mittwoch waren die kommenden zwei Drittliga-Spieltage abgesetzt worden – und damit auch die Heimpartie der SG Sonnenhof Großaspach gegen Unterhaching.

Frauenhandball international

Wie der Deutsche Handball-Bund (DHB) das EM-Qualifikationsspiel am Sonntag, 29. März (16.30 Uhr), in der Bietigheimer EgeTrans- Arena zwischen Deutschland und Slowenien handhabt, steht noch nicht fest. „Wir haben dem Veranstalter empfohlen, das Spiel ohne Zuschauer auszutragen. Ich vermute, dass das Spiel nicht abgesagt wird, weil es sich um eine Qualifikation handelt. Jetzt ist der DHB in der Pflicht“, sagte Anette Hochmuth, Sprecherin der Stadt Bietigheim-Bissingen, auf BZ-Anfrage. Der DHB hat bereits angekündigt, den Vorverkauf für diese Partie auszusetzen.

Handball national

Rolle rückwärts beim Topspiel der Handball-Bundesliga Frauen (HBF): Das für diesen Freitagabend angesetzte Duell zwischen dem Thüringer HC und der SG BBM Bietigheim fällt aus – so wie auch alle anderen sieben Partien des 19. Spieltags. Die Zweite Liga legt ebenfalls eine Pause ein. Das gab die HBF am Donnerstagvormittag bekannt. Ursprünglich hätte die Begegnung in Erfurt unter Ausschluss der Öffentlichkeit, als sogenanntes Geisterspiel, stattfinden und von Eurosport live im Fernsehen übertragen werden sollen. „Wir wollten eine einheitliche Linie. Es ist nicht zu vermitteln, wenn einige Spiele mit vollen Rängen und andere ohne Zuschauer stattfinden“, sagte HBF-Spielleiter Uwe Stemberg auf Anfrage der BZ.

Über das weitere Vorgehen berät das Präsidium der Liga am Montag. Selbst eine vorzeitige Beendigung der Spielzeit 2019/20 ist offenbar eine Option. „Vor einer Woche hätte ich das noch ausgeschlossen, heute sage ich: Bei der Entwicklung, die gerade vor sich geht, schließe ich nichts mehr aus“, stellte Stemberg fest. „Das ist ein realistisches Szenario“, fürchtet auch SG-Geschäftsführer Torsten Nick, dessen Team mit einem Punkt Rückstand hinter Dortmund Platz zwei belegt. „So eine Situation haben wir alle noch nicht erlebt. Das alles ist sehr unschön. Man muss aber bedenken, dass auch unsere Spielerinnen einer Gefahr ausgesetzt sind“, sagte Nick. „Ich denke, dass man für den kompletten Handball eine Lösung finden muss.“

In der Zweiten Bundesliga der Männer, in der die SG BBM um den sofortigen Wiederaufstieg kämpft, wird der Spielbetrieb für insgesamt fünf Spieltage ausgesetzt. Dies gab der Ligenverband HBL am Donnerstag bekannt. Die Meisterschaft solle möglichst ab dem 23. April fortgesetzt und wie geplant zu Ende gebracht werden. Die ausgefallenen Spieltage sollen später nachgeholt werden.

Handball regional

Am Donnerstag beschloss der Handballverband Württemberg (HVW) den Abbruch der Saison 2019/20 bei der Jugend. Der Spielbetrieb bei den Männern und Frauen wird bis mindestens 19. April ausgesetzt. „Wir schaffen es aufgrund der unterschiedlichen Entscheidungen auf kommunaler Ebene beziehungsweise der Gesundheitsbehörden vor Ort nicht mehr, einen flächendeckenden Spielbetrieb aufrechtzuerhalten und durchzuführen“, sagte HVW-­Präsident Hans Artschwager.

Eishockey

Die Saison ist in allen Ligen vorzeitig beendet worden – sowohl bei den Profis als auch bei den Amateuren. Somit kommt es auch in der Regionalliga nicht zum Playoff-Finale zwischen dem SC Bietigheim-Bissingen und den Heilbronner EC Eisbären. Die Finalspiele waren auf den 20. und 27. März terminiert. „Das ist beschissen für die Jungs. Sie haben eine so gute Saison gespielt, das Halbfinale gepackt – und dürfen jetzt das Finale nicht austragen“, sagte Vereinsmanager Gregor Rustige, der aber Verständnis für die Totalabsage hat: „Im Endeffekt geht die Gesundheit vor. Wir haben als Verein eine Sorgfaltspflicht, der wir nachkommen wollen und müssen.“

Auch der Alwa-Cup am 4. und 5. April – ein Turnier für Nachwuchsteams – sowie das Fan-Turnier am 21. März finden nicht statt. Besonders bitter ist die Situation für die U17 des SCB. Sie hätte gegen den EV Regensburg, den EV Füssen und den EHC Nürnberg um den Aufstieg in die Division 1 der DNL gespielt. Die Termine für die Einfachrunde waren bereits fix. Die ersten zwei Teams hätten einen Platz in der höchsten deutschen Jugend-Spielklasse sicher gehabt. „Wir wissen nicht, wie die Liga jetzt zusammengesetzt wird. Eine Möglichkeit wäre, dass aufgestockt wird“, hofft Rustige auf eine faire Lösung im Sinne des Sports.

Basketball

Der Spielbetrieb der Basketball- Bundesliga wird bis auf Weiteres ausgesetzt. Dies betrifft bereits den für das Wochenende geplanten 23. Spieltag. Die Entscheidung trafen am Donnerstag das Präsidium der Arbeitsgemeinschaft BBL, die Geschäftsführung und die 17 Klubs, die in Stuttgart über die aktuelle Situation und den Umgang mit den behördlichen Anordnungen aufgrund des Coronavirus beraten hatten. Ziel bleibe es, die Saison 2019/20 zu einem späteren Zeitpunkt geordnet zu Ende zu spielen, heißt es in einer Mitteilung der BBL.

„Die Lage für uns als Klub ist prekär, und die Konsequenzen noch nicht absehbar. Wir hoffen auf entsprechendes Verständnis und auf solidarisches Verhalten, denn die Gesundheit und der Schutz der Bevölkerung haben oberste Priorität“, stellte Alexander Reil, Vorsitzender der MHP Riesen Ludwigsburg, fest. Das Team aus der Barockstadt hätte am Sonntag in der MHP-Arena eigentlich die Hakro Merlins Crailsheim zum Derby herausgefordert.

Der Basketballverband Baden-Württemberg (BBW) hat am Donnerstag ebenfalls den Spielbetrieb in sämtlichen Wettbewerben und Ligen bis auf Weiteres ausgesetzt. Betroffen davon sind also auch die Heimspiele der BSG Vaihingen/Sachsenheim (gegen Derendingen) und der BG Tamm/Bietigheim (gegen Möhringen) am Wochenende. „Den baden-württembergischen Basketballvereinen wird empfohlen, auch den Trainingsbetrieb vorerst auszusetzen“, sagte BBW-Präsident Joachim Spägele.

Turnen

Der Turntag des Turngaus Neckar-Enz am Samstag in Gemmrigheim ist abgesagt worden. Der Ersatztermin wird voraussichtlich Mitte oder Ende September 2020 sein. Abgesagt sind darüber hinaus alle Veranstaltungen des Turngaus bis Ostern, darunter Wettkampfgymnastik in Sersheim (22. März), Geräteturnen weiblich Einzel in Ludwigsburg-Hoheneck (28. März), Gerätturnen männlich Pflicht in Ludwigsburg (4. April) sowie der Neckar-Enz-Cup in Mühlacker (4. April).

 
 
- Anzeige -