Coronavirus in Ludwigsburg Zahl der Neuinfektionen steigt stark an – Appell des Oberbürgermeisters

Von
Die Sieben-Tage-Inzidenz in Ludwigsburg liegt bei mehr als 200. Foto: dpa/Hauke-Christian Dittrich

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Ludwigsburg steigt stark an. Oberbürgermeister Matthias Knecht richtet sich deshalb mit einem eindringlichen Appell an die Bürger.

Ludwigsburg - In Ludwigsburg haben sich trotz des verschärften Lockdowns wieder mehr Menschen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert. Das teilte die Stadt am Mittwoch mit. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Ludwigsburg liege derzeit bei mehr als 200. Sie gibt an, wie viele Menschen sich pro 100 000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen neu infiziert haben. Anfang Januar lag der Wert noch bei 150. Angestrebt wird eine Inzidenz von 50, damit es Gesundheitsämtern wieder gelingen kann, Kontakte vollständig nachzuverfolgen.

Lesen Sie hier weitere aktuelle Daten zur Pandemie.

In Ludwigsburg gibt es seit Beginn der Pandemie nach Angaben des Landratsamts 2791 bestätigte Corona-Fälle. 263 Menschen starben im Landkreis mit oder an dem Virus. Die Situation in den Kliniken im Kreis bleibt derweil angespannt, heißt es von der Stadt. Zudem drohten neue Coronavirus-Mutationen in Baden-Württemberg das Virus noch schneller zu verbreiten.

Appell des Oberbürgermeisters

Oberbürgermeister Matthias Knecht appelliert dahingehend an die Bürger: Eine noch rasantere Ausbreitung des Virus „hätte dramatische Auswirkungen. Die Lage ist sehr ernst. Ich bitte die Ludwigsburgerinnen und Ludwigsburger deshalb eindringlich, sich an die verschärften Regeln des Lockdowns zu halten.“

Noch gegen Ende des vergangenen Jahres demonstrierten in Ludwigsburg nach Schätzungen der Polizei 700 bis 900 Menschen gegen die Maßnahmen der Politik gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Weil es sich damals um eine Spontandemonstration handelte, war niemand vorbereitet gewesen, hieß es.

 
 
- Anzeige -