Crash bei Bietigheim-Bissingen Lastwagenfahrer bei Unfall schwer verletzt im Führerhaus eingeklemmt

Von
Auf der K1671 kam es zu einem schweren Verkehrsunfall zweier Lastwagen. Ein Führerhaus wurde eingedrückt.⇥ Foto: Helmut Pangerl

30 000 Euro Sachschaden nach einer Kollision. Ursache soll ein Manöver eines bislang unbekannten Audi-Fahrers sein.

Ein Schwerverletzter und ein Sachschaden von rund 30 000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 9.20 Uhr auf der Kreisstraße 1671 zwischen Markgröningen und Bietigheim-Bissingen ereignete. Das teilt die Polizei mit.

Kurz vor der Einmündung zur Carl-Benz-Straße fuhren ein 58-jähriger Lkw-Fahrer und ein 25-Jähriger, der ebenfalls am Steuer eines Lkw saß, hintereinander auf der Geradeausspur in Richtung Bietigheim-Bissingen. Zu diesem Zeitpunkt soll sich ein noch unbekannter Fahrer neben den beiden auf der Linksabbiegerspur befunden haben. Kurz vor der Ampelanlage soll der Unbekannte dann einen Fahrstreifenwechsel nach rechts durchgeführt haben, woraufhin der 58-jährige eine Vollbremsung einleiten musste.

Der nachfolgende 25-Jährige erkannte dies vermutlich zu spät und fuhr auf. Hierdurch erlitt der 25-Jährige schwere Verletzungen. Da er in seinem Fahrzeug einge­klemmt wurde, musste ihn die  Freiwillige Feuerwehr Bietigheim-Bissingen aus seinem Laster befreien. Anschließend brachte ein Rettungsdienst den verletzten Mann in ein Krankenhaus. Zu Beginn der Unfallaufnahme mussten zwei Fahrstreifen gesperrt werden. Der Lkw des 25-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Der unbekannte Fahrer fuhr nach seinem Fahrstreifenwechsel, ohne anzuhalten davon. Zum Unfallzeitpunkt lenkte er möglicherweise einen Audi TT mit Heilbronner Kennzeichen (HN). Personen, die  Hinweise zum unbekannten Fahrer geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei, Telefon (0711) 6 86 90, in Verbindung zu setzen.

 
 
- Anzeige -