Das Sachsenheimer Fest wurde verschoben Heimatfest nun doch abgesagt

Von
Der bislang letzte Festzug beim Sachsenheimer Heimatfest war 2010: Das Foto zeigt gut gelaunte Häfnerhaslacherinnen vom TSV. 2015 musste wegen zu großer Hitze, der Festzug ausfallen.⇥ Foto: Martin Kalb

Es hätte so schön werden können. Alle Vorbereitungen waren getroffen. Es wäre auch mit Blick auf 525 Jahre Stadt Sachsenheim ein besonderes Heimatfest gewesen. Am 23. Mai sollte auf dem Schulcampus in Großsachsenheim gefeiert und ein Flohmarkt abgehalten werden. Das Stadtmuseum wollte sich mit Kinder-Aktionen beteiligen und am Abend hätte ein Konzert des „Hofbräu-Regiments“ in der Sporthalle stattgefunden. Als Höhepunkt wäre nach dem Gottesdienst am 24. Mai der große Festzug durch Großsachsenheim mit anschließendem Festreigen auf dem Festgelände gewesen und als krönender Abschluss war ein Konzert mit Matthias Leucht in der Sporthalle geplant. Dann kam alles anders: Wegen Corona musste das Heimatfest nun doch abgesagt werden.

Erst in den Herbst verschoben

Zunächst ging man 2020 noch davon aus, dass das Fest in etwas kleinerem Rahmen in den Herbst verschoben werden könnte. Eine Zusammenlegung mit der Einweihung des Wasserschlosses wurde noch angepeilt. Aber Corona machte auch hier den Planern einen dicken Strich durch die Rechnung. Dann gab es Überlegungen, das Heimatfest im Sommer 2021 nachzuholen, nun ist es jedoch offiziell: Das alle fünf Jahre stattfindende Sachsenheimer Heimatfest soll im Sommer 2022 stattfinden.

Nach Auskunft von Heiner Bierbrodt, Vorsitzender der Sport- und Kulturgemeinschaft (SKS) Sachsenheim, hat der SKS-Ausschuss gemeinsam mit Bürgermeister Holger Albrich nun endgültig beschlossen, das Heimatfest für dieses Jahr abzusagen und es auf das Jahr 2022 zu verschieben. Derzeit sei die Planungssicherheit einfach nicht gegeben, so Heiner Bierbrodt. Für das Heimatfest brauche man in der Regel allein für die Planung und Organisation mindestens einen halbes Jahr Vorlauf. Demzufolge hätten die Vorbereitungen bereits jetzt beginnen müssen. Alles zu ungewiss in der jetzigen Phase.

Auch mit Rücksicht auf die rund 64 teilnehmenden Vereine und Organisationen einschließlich Stadt und allen Schulen, die auch eine Planungssicherheit brauchen, habe man jetzt die Verschiebung auf 2022 beschlossen.

Straßenfest 2021 denkbar

Sollte sich, mit Blick auf die Corona-Pandemie, die Situation jedoch deutlich entspannen, könne man, so Heiner Bierbrodt, eventuell kurzfristig im Juni 2021 ein SKS-Straßenfest vorstellen. Das sei auch kurzfristig umsetzbar. Das könnte dann, wie üblich, im äußeren Schlosshof in Großsachsenheim stattfinden. Aber derzeit rechne man eher nicht damit.

Info Beim letzten Heimatfest, im Sommer 2015, musste bedingt durch die große Hitze der Festzug abgesagt werden. Damals wurden knapp mehr als 40 Grad bei der oberen Mühle Bausch zwischen Groß- und Kleinsachsenheim gemessen und daraufhin wurde der Festzug sicherheitshalber abgesagt, berichtet Heiner Bierbrodt. Es wäre damals nicht zu verantworten gewesen, den Festzug bei solch hohen Temperaturen stattfinden zu lassen. Weitere Informationen zur Sport- und Kulturgemeinschaft gibt es online.

www.sportundkulturgemeinschaft-sachsenheim.de

 
 
- Anzeige -