Der Bau in Ludwigsburg kann beginnen Neue Sporthalle für die PH

Von
Visualisierung des Hallen-Neubaus. Foto: Auer Weber

Die ­Päda­gogische Hochschule Ludwigsburg darf mit dem Bau der neuen Sport- und Schwimmhalle beginnen.

Der Bau einer neuen Sport- und Schwimmhalle für die Sport- und Sportpädagogik-Studenten der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg kann starten: Das Ministerium für Finanzen hat die Baufreigabe erteilt. Der Neubau soll die alte Halle ersetzen, die aus Sicherheitsgründen geschlossen ist und deren Generalsanierung nicht wirtschaftlich gewesen wäre. Insgesamt investiert das Land rund 29 Millionen Euro. Die Bauarbeiten sollen im Herbst 2021 beginnen, die Fertigstellung ist im Wintersemester 2023/24 vorgesehen. Bis dahin bleibt die Interimssporthalle in Betrieb.

Gut für Sport und Klima

„Gut für den Sport, aber auch fürs Klima. Auf das Dach kommt eine Photovoltaikanlage, die jährlich 155 000 Kilowattstunden Strom liefern wird“, sagte Finanzminister Dr. Danyal Bayaz.

Der zweigeschossige Neubau wird rund 3600 Quadratmeter groß sein. Neben einer Dreifeld-Sporthalle und einem 3,8 Meter tiefen Schwimmbecken mit 3-Meter-Sprungturm und Hubboden sind Fitness- und Gymnastikräume, eine Kletterwand, Umkleiden, Büros sowie eine Zuschauertribüne für bis zu 200 Zuschauer vorgesehen. Der Neubau soll auch für die Fortbildung von Lehrern genutzt werden. In Randzeiten steht er für den Hochschulsport zur Verfügung.

Die Außenbauteile des Sport- und Schwimmhallengebäudes werden in Passivhausqualität ausgeführt. Wärme erhält der Bau aus dem vorhandenen landeseigenen Nahwärmenetz. Sämtliche raumlufttechnische Anlagen werden mit Wärmerückgewinnung ausgestattet. Sonnenschutz und entsprechende Verglasungen verhindern eine zu starke Aufheizung.

Das Amt Ludwigsburg des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg leitet das Projekt. Der Entwurf stammt von Auer und Weber Architekten aus Stuttgart, die auch für die Umsetzung verantwortlich sind.

 
 
- Anzeige -