Der Schulgarten der Ellentalgymnasien wird ausgezeichnet 1000 Euro fürs grüne Klassenzimmer

Von
Die Geschwister und Schüler der Ellentalgymnasien (von links) Johannes und David Alpmann freuen sich mit der Leiterin der Natur-AG Martina Wonner über den Preis für ihren Schulgarten.⇥ Foto: Ellentalgymnasien

Die Natur-AG der Ellentalgymnasien erhalten 1000 Euro Preisgeld für ihren Schulgarten, der ein Aushängeschild der Schule geworden ist.

Beim diesjährigen Wettbewerb zur Aktion „Unsere Heimat und Natur“ von Edeka-Südwest in Zusammenarbeit mit der Stiftung „NatureLife-International“ wurde der Schulgarten der Gymnasien im Ellental in Bietigheim-Bissingen prämiert. Die Natur-AG-Leiterin Martina Wonner konnte die Jury von der Konzeption überzeugen und bekam dafür 1000 Euro Preisgeld überreicht. Ausgezeichnet wurden die herausragenden Gartenprojekte, die sich mit dem Erhalt, der Schaffung, der Renaturierung und dem Schutz von Biotopen und Lebensräumen für Wildtiere und -pflanzen befassen, teilt Martina Wonner mit.

Aushängeschild der Schule

Gemeinsam mit unterschiedlichen Schülergruppen und Schulklassen entwickelte sich der ehemals verwilderte Schulgarten seit 2012 zum Aushängeschild der Ellentalgymnasien. Hier ist Platz für einen großen Teich, einen Beerengarten, einen Steinriegel für Eidechsen, diverse Blühflächen und anderes mehr. Der zehn Ar große Garten bietet Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Er wird unter Leitung von Gärtnermeisterin und Naturpädagogin Martina Wonner sowie der Schulsozialarbeiterin Elfriede Steinwand gemeinsam mit der Natur-AG gepflegt und weiterentwickelt.

Mit dem Preisgeld wurde bereits der Geräteschuppen erweitert, um Sitzgelegenheiten dauerhaft zu deponieren, die bei Bedarf für kleine Feste oder Besuche von Gruppen und Klassen im Schulgarten aufgestellt können. Die Erweiterung in Form einer großen Kiste entstand in Kooperation mit dem benachbarten Jugendhaus. Dies zeige, wie viele Kräfte um das grüne Schmuckstück der Schulen bemüht sind, sagt Wonner. Bald soll – ebenfalls dank des Preisgeldes – noch ein Bereich für erdbewohnende Wildbienen gestaltet werden, und auch Honigbienen würde die AG gerne ansiedeln.

„Gerade in unserer hochdigitalisierten Welt ist es wichtig, Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu bieten, die Natur zu beobachten, diverse Lebensräume kennenzulernen und Zusammenhänge zu entdecken. Wir brauchen die Natur, und nur wer sie kennt, kann sie auch schützen“, sagt AG-Leiterin Martina Wonner. Schulleiterin und Biologielehrerin Nicole Stockmann freue sich ebenfalls sehr über die Auszeichnung: „Für uns als Schule ist der Schulgarten unser ‚grünes Klassenzimmer‘, wo sich Natur hautnah erleben lässt und Unterrichtsinhalte anschaulich werden. Außerdem ist er für die Schulgemeinschaft ein wichtiger Ort der Begegnung“, sagt die Schulleiterin und ergänzt: „Wir sind sehr stolz, dass er von der Jury ausgezeichnet wurde, die damit auch das große Engagement der Natur-AG würdigt.“

Info Mit dem Wettbewerb „Unsere Heimat und Natur“ wolle Edeka-Südwest einen Biotopverbund in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland sowie Teilen Hessens und Bayerns schaffen. Mehr als 170 Projekte erhielten bislang mehr als 425 000 Euro. Weitere Informationen gibt es online.

 
 
- Anzeige -