Deutsch-französisches Institut Ludwigsburg Finanzspritze zum Jubiläumsjahr

Von Susanne Mathes
Gute Nachricht vor dem Jubiläum: Das deutsch-französische Institut bekommt eine Finanzspritze vom Bund. Foto: Archiv

2023 wird das deutsch-französische Institut in Ludwigsburg 75 Jahre. Jetzt hat der Bundestag viel Geld bewilligt – unter anderem, damit sich das renommierte Institut fit fürs digitale Zeitalter machen kann.

Zum nächstes Jahr anstehenden 75-Jahr-Bestehen des deutsch-französischen Instituts (DFI) in Ludwigsburg hat der Haushaltsausschuss des Bundestages jetzt alle Mittel beschlossen, die das Institut beantragt hatte. Das vermeldet die Ludwigsburger Grünen-Bundestagsabgeordnete Sandra Detzer.

Geld für die Digitalisierungsoffensive

Das DFI erhält eine zusätzliche institutionelle Förderung in der Höhe von 100 000 Euro und einen Zuschuss zu seinen Jubiläumsaktivitäten in der Höhe von 170 000 Euro. Laut Frank Baasner, dem Leiter des Instituts, werden die Gelder vor allem einer Digitalisierungsoffensive seines Hauses dienen, im Zuge derer Bibliothek, Pressearchiv und Karikaturensammlung „ins digitale Zeitalter überführt werden“. Noch am Dienstag dieser Woche hatte sich Baasner besorgt gezeigt und von einem „schweren Schlag“ für den Fall gesprochen, dass die beantragte Erhöhung der Förderung um 100 000 Euro nicht zustande kommen sollte.

 
 
- Anzeige -