Diskussion um Sanierung der Löchgauer Ortsmitte Die Gestaltung lässt Wünsche offen

Von
Bei einer Umfrage konnten Löchgauer Bürger ihre Meinung über eine künftige Gestaltung der Hauptstraße äußern. Sie wünschen sich vor allem mehr Aufenthaltsqualität, wurde dabei deutlich.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Grün und ruhig – so wünschen sich die Löchgauer ihre Hauptstraße und die Ortsmitte. Das ist das Ergebnis einer Umfrage.

Zur Sanierung und dem Umbau der Hauptstraße in Löchgau hatte es bereits im letzten Jahr eine Befragung der Gewerbetreibenden gegeben, die im Ort ansässig sind. Ihre Zielvorstellung ist eindeutig: Die Geschäfte sollten unbedingt für Kunden erreichbar bleiben. Auch schon im Jahr 2016 gab es Überlegungen, den oberen Teil der Hauptstraße autofrei zu gestalten, was damals allerdings scheiterte, auch aufgrund der Bedenken der Gewerbetreibenden um ihren Kundenzulauf. Ein lebendiges Zentrum erhoffte sich die Verwaltung durch die autofreie Hauptstraße, die bereits geprüft worden und genehmigungsfähig war.

Bei einer neuerlichen Umfrage im vergangenen Jahr ergab sich wieder ein ähnliches Bild: Die Ladenbesitzer stufen die Erreichbarkeit als sehr wichtig ein. Angesichts der vielen größeren Projekte in Löchgau blieb das Thema bis jetzt liegen, soll aber nun angegangen werden – „was wir längst tun wollten“, sagte Bürgermeister Robert Feil in der letzten Sitzung des Gemeinderats. Ziel ist dabei der verträgliche Umbau und die Sanierung der Hauptstraße und Ortsmitte, die auf diese Weise mehr Aufenthaltsqualität bekommen soll.

150 Bürger befragt

Konzipiert hatte die aktuelle Umfrage Alena Fischer, die auch die Ergebnisse präsentierte. Online und in Papierform gab es eine offene Befragung im März diesen Jahres, an  der 150 Löchgauer teilnahmen. Positiv wurde bewertet, dass in der Hauptstraße alles kompakt und beieinander liege. Es gebe genügend Parkplätze und Einzelhändler, kurze Wege und einen schönen Rathausplatz.

Defizite werden bei der Gestaltung gesehen: Es fehlten ansprechende Bänke zum Verweilen, es gebe zu wenig Bepflanzung, zu viele Autos und Pflastersteine als Stolperfallen. Auch einen echten Marktplatz vermissen die Teilnehmer der Umfrage.

Als „wichtig“ stuften sie dabei die optische Aufwertung mit Sitzgelegenheiten, die Sicherheit für Fußgänger und eine grüne Lunge des Ortskerns ein. Als „Verbesserungen“ wurden Spielmöglichkeiten für Kinder, eine Offenlegung des Steinbachs, ein ebener Straßenbelag und eine klare Einbahnstraßenbeschilderung angegeben. „Ein Biergarten ist ein großer Wunsch“, so Fischer, aber auch eine reine Fußgängerzone und mehr Grün.

„Mehr Bepflanzung ist wünschenswert“, betonte auch Bürgermeister Robert Feil nach der Präsentation. Gleichwohl sah er auch die Bedürfnisse der Ladenbesitzer. Dem Verkehr werde viel Bedeutung zugemessen, was von Händlern stark widergespiegelt werde. Nun wolle man sich mit Planern Gedanken machen, wie man alles in Einklang bringen könne, so Feil. Das laufende Jahr solle zur Planung genutzt werden, auch mit der Bürgerschaft wolle man nochmal ins Gespräch gehen und das Projekt öffentlich vorstellen.

 
 
- Anzeige -