Studiobühne Besigheim huldigt Jeanne d’Arc Theater mit „Johanna“

Von Susanne Yvette Walter
Vier Schauspielerinnen spielen die Johanna im gleichnamigen neuen Stück der Studiobühne Besigheim im Steinhauskeller.⇥ Foto: Werner Kuhnle

Am Freitag, 22. Oktober, ist Premiere der Hommage an Jeanne d’Arc. Es ist das erste Stück des Besigheimer Ensembles nach der Zwangspause.

Am vermeintlichen Ende der Pandemie steht „Johanna“, ein neues Stück: Die Besigheimer Studiobühne hat sich der Situation entsprechend auf ein Vier-Mann-Stück eingeschossen. Bei „Johanna“ von Cornelia Rainer geht es um eine Heldin, die je nach Lebensabschnitt von vier Schauspielerinnen gespielt wird. Auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden begleitet sie neun Mal das Publikum der Besigheimer Studiobühne.

Drei junge Regisseure feilten mit einer kleinen Auswahl an Schauspielern über Monate hinweg an der Aufführung, um am kommenden Freitag, 22. Oktober, eine starke Premiere zu feiern: Jugendleiter Daniel Neumann, Nelly Schwarz und Silas Körner. „In Cornelia Rainers Stück geht es ums Erwachsenwerden, um das Finden von sich selbst. Klassisch macht sich Johanna auf die Suche und kommt sich selbst näher, findet sich in Jeanne d’ Arc wieder“, beschreibt Daniel Neumann die Stimmung im Stück.

Studiobühne-Regisseure schon lange dabei

Wer heute bei der Besigheimer Studiobühne Regie führt wie Silas Körner oder Daniel Neumann hat oft viele Jahre lang mitgespielt. Silas Körner ist seit zehn Jahren dabei. Daniel Neumann kommt sogar auf fast 20 Jahre Schauspielerfahrung. Mit Nelly Schwarz, die „erst“ seit 2017 im Boot der Studiobühne sitzt, ist die dritte im Bunde eine Newcomerin.

Das Stück kommt mit vier Schauspielern aus und richtet sich in erster Linie an Jugendliche. Vor der Coronapandemie war die Studiobühne 2019 mit der Produktion von „Animal Farm“ von George Orwell beschäftigt gewesen. Daniel Neumann: „Die Produktion ist im Moment auf Eis gelegt.“ Doch vergessen ist sie nicht. „Sie wird hoffentlich nächstes Jahr kommen.“

"Johanna" in Besigheim ab Freitag zu sehen

Ab kommendem Freitag, 22. Oktober, bis Sonntag, 7. November, bringt die junge Abteilung der Besigheimer Studiobühne an jedem Wochenende inklusive Freitag die „Johanna“ auf die Bühne im Steinhauskeller. Beginn jeweils 20 Uhr. Die Regieführenden haben sich dazu entschlossen, eine 2G-Veranstaltung daraus zu machen. Jugendliche bis 17 Jahren dürfen weiterhin getestet kommen.

 
 
- Anzeige -