Fahrzeug für die Feuerwehr Neue Drehleiter für Sachsenheim

Von Michaela Glemser
Das neue Drehleiter-Fahrzeug für Sachsenheim.⇥ Foto: Feuerwehr

Das Fahrzeug wird bei der Feuerwehr in Kleinsachsenheim untergebracht und am 1. Mai vorgestellt.

Lange haben die Feuerwehrleute der Stadt darauf gewartet. In dieser Woche ist der neue Drehleiterwagen endlich angekommen. Er soll am Sonntag, 1. Mai, zwischen 14 und 16 Uhr auf dem Aldi-Parkplatz in Kleinsachsenheim der Öffentlichkeit präsentiert werden. „Das neue Fahrzeug ist normgerecht beladen und seine primären Aufgaben sind die Menschenrettung aus höheren Geschossen sowie die Rettung aus der Tiefe beispielsweise bei Bauunfällen“, erläutert Stadtkommandant Philipp Rousta.

Hohe Zuschüsse

Die Beladung und Ausrüstung des neuen Drehleiterwagens kommt zur Brandbekämpfung und für technische Hilfeleistungen wie etwa nach Sturmschäden zum Einsatz. Rund 720 000 Euro hat das neue Fahrzeug der gekostet. Davon kamen 254 000 Euro als Zuschuss vom Land und weitere 127 000 Euro vom Landkreis Ludwigsburg. „Während der Dauer der Sanierungsarbeiten am Feuerwehrstandort in Kleinsachsenheim werden wir den neuen Drehleiterwagen interimsweise in einer Privatgarage unterbringen“, erläutert Kommandant Rousta.

Bisher wurde von den Sachsenheimer Wehrangehörigen im Ernstfall der Drehleiterwagen aus Bietigheim-Bissingen oder Vaihingen angefordert. Doch die Zahl der Einsätze, bei denen dessen Hilfe benötigt wird, hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Zudem ist die Anzahl der mehrgeschossigen Gebäude in der Stadt angewachsen, bei denen ein Einsatz mit einem Fahrzeug mit einer tragbaren Leiter nicht mehr ausreicht.

„Jetzt müssen die Mitglieder der unterschiedlichen Wehrabteilungen am neuen Fahrzeug technisch und vor allem auch taktisch für den Ernstfall ausgebildet werden. Erst danach kann der neue Drehleiterwagen wirklich zum Einsatz kommen“, erklärte Rousta.

Gesamtlänge: 30 Meter

Das neue Fahrzeug ermöglicht eine sogenannte „Nennrettungshöhe“ von 23 Metern bei zwölf Metern seitlicher Ausladung, bei der das Fahrzeug zwölf Meter von einem Gebäude entfernt aufgestellt wird. Je nach Anstellwinkel beträgt die Gesamtlänge der Leiter aber bis zu 30 Meter. Am Korb am Ende der Leiter können eine Krankentrage, Flutlichtstrahler zum Ausleuchten der Einsatzstelle sowie ein Wenderohr zu Brandbekämpfung befestigt werden.⇥

 
 
- Anzeige -