Festnahme in Ludwigsburg-Grünbühl 16-Jähriger soll zwei Raubüberfälle begangen haben

Von
Der 16-Jährige wurde festgenommen. (Symbolbild) Foto: imago images/Fotostand/Fotostand / K. Schmitt via www.imago-images.de

Ein 16-Jähriger steht im Verdacht, in der Nacht zum Sonntag zwei Raubüberfälle in Ludwigsburg begangen zu haben. Polizisten konnten den Verdächtigen nun festnehmen.

Ludwigsburg - Polizeibeamte haben am Mittwochnachmittag in Ludwigsburg-Grünbühl einen 16 Jahre alten Jugendlichen festgenommen, der in der Nacht zum Sonntag zwei Raubüberfälle im Stadtgebiet Ludwigsburg begangen haben soll. Der 16-Jährige sitzt mittlerweile im Gefängnis.

Wie die Polizei meldet, hatte sich der erste Raubüberfall gegen 1.30 Uhr in der Nähe des Arbeitsamtes an einem Treppenabgang zu einer Unterführung in der Stuttgarter Straße ereignet. Ein maskierter Täter war an einen 30-Jährigen herangetreten und hatte Bargeld gefordert, während er sein Opfer mit einer Pistole bedrohte. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß. Noch in der gleichen Nacht kam es gegen 2 Uhr im Bereich der Jägerhofallee und Stettiner Straße zu einem weiteren Überfall. Auch hier forderte ein maskierter Täter mit einer Pistole ein 35-jähriges Opfer, ihm Bargeld auszuhändigen. Anschließend flüchtete der zunächst unbekannte Täter zu Fuß in Richtung Grünbühl.

Im Zuge der Fahndung gingen die Kriminalbeamten unter anderem aufgrund der Vorgehensweise, der übereinstimmenden Täterbeschreibung und dem örtlichen und zeitlichen Zusammenhang schon in einem frühen Stadium der Ermittlungen davon aus, dass beide Raubüberfälle vom gleichen Täter begangen wurden. Aufgrund von Zeugenaussagen ging man zudem mit einer hohen Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es sich um keine echte Schusswaffe gehandelt haben dürfte. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen erhärtete sich dann ein Tatverdacht gegen den 16-Jährigen und es wurde eine Durchsuchung seiner Wohnräume angeordnet. Dabei fanden die Ermittler mutmaßliche Tatkleidung, Maskierungsmittel sowie eine Softairpistole. Der Jugendliche wurde am Donnerstagmorgen einem Haftrichter vorgeführt, der ihn in ein Gefängnis schickte.

 
 
- Anzeige -