Feuerwehr in Sachsenheim im Einsatz Brand in Asylunterkunft

Von
Am Sonntagabend rückte die Feuerwehr Sachsenheim aus.⇥ Foto: Martin Kalb

Mit sieben Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften ist die Feuerwehr am Sonntagabend in Sachsenheim zu einem Brand in der Asylunterkunft ausgerückt.

Nachdem ein Brand in der Asylunterkunft in der Rudolf-Diesel-Straße gemeldet worden war, rückte die Freiwillige Feuerwehr Sachsenheim am Sonntagabend gegen 21.40 Uhr mit sieben Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften aus. Offenbar hatte ein 39-jähriger Bewohner in seinem Zimmer die Rauchmelder abmontiert und eine Matratze angezündet.

Die Wehrleute brachen die Tür auf, löschten die Matratze und das in Flammen stehende Inventar. Auch das Gebäude wurde beschädigt. Derzeit wird laut Mitteilung von einem Schaden von rund 50 000 Euro ausgegangen. Personen wurden nicht verletzte. Die Polizei nahm den Verdächtigen kurz darauf fest.

Da der Verdächtige, der sich zur Tatzeit offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand und darüber hinaus unter Alkoholeinfluss stand, gesundheitliche Probleme hatte, wurde er zunächst in ein Krankenhaus gebracht und versorgt. Gegen ihn wurde am Montag ein Haftbefehl wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung erlassen. Der 39-Jähige wurde inzwischen in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

 
 
- Anzeige -