Feuerwerk Mit Blinksternen ins neue Jahr

Von
Das Silvestergeschäft lohnt sich. Pyrotechniker Matthias Brunner mit einem kleinen Teil seines Angebots an Feuerwerks-Raketen, die er in seinem Laden in Hohenhaslach verkauft.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Neben modernen Batterien und Tischfeuerwerken, bleibt die altbekannte Rakete der Dauerbrenner an Silvester, berichtet Pyrotechniker Matthias Brunner aus Hohenhaslach.

Lilafarbene Blinksterne, die sich nach einem Schweifaufstieg in einer Palme aufdröseln. Inklusive 3D-Effekt. Das ist „Lila Lena“, nur eine Batterie aus der riesigen Auswahl von Matthias Brunner. Über eintausend verschiedene Artikel rund ums Feuerwerk bietet der gelernte Pyrotechniker in seinem Verkaufsraum in Hohenhaslach an. „Wir bieten den Kunden Profifeuerwerkszeug, dass nicht im Supermarkt kaufen kann“, erklärt Brunner. Von Raketensets, über Batterien und Tischfeuerwerke, bis hin zu Wunderkerzen in Einhorn-Form, gibt es alles,was das Feuerwerks-Herz begehrt.

„Die einfache Rakete ist und bleibt einfach ein Kultfaktor, jeder kann sich daran erinnern, die ersten Raketen alleine oder mit der Familie abgeschossen zu haben“, sagt Matthias Brunner, „sie ist auch nach wie vor am stärksten nachgefragt.“ Derzeit liegen, neben der Rakete, auch Blinksterne in allen erdenklichen Farben im Trend. „Wir haben hier keine Farbe, die es nicht gibt. Vor allem goldene Blinksterne haben irgendwie etwas Besonderes und sind sehr beliebt“, so der Fachmann.

Seit 1988 verkauft Matthias Brunner Feuerwerke. Die Faszination für alles Zischende, Leuchtende und Explodierende entdeckte der 49-Jährige schon früh. Noch heute kann er sich an den ersten Raketenkörper erinnern, den er damals nicht in den Himmel schoss, sondern genau unter die Lupe nahm. Heute ist er gelernter Pyrotechniker, choreografiert Feuerwerke für Hochzeiten, Heiratsanträge oder Stadtfeste.

Oft würde er gefragt, was er denn das ganze Jahr über mache, auf Silvester warten? „Natürlich macht das Silvestergeschäft einen unheimlich großen Teil unseres Geschäfts aus. Da stehen meine Mitarbeiter und ich unter Vollspannung. Aber das ganze Jahr über gibt es mit den Aufträgen von Privatpersonen oder Städten einiges zu tun“, sagt Brunner.

Auch am Silvesterabend könnte der Pyrotechniker sein professionelles Können beweisen. Viele Hotels schicken ihm Anfragen, aber er lehnte alle ab: „An Silvester möchte ich selber mit meiner Familie schießen, so wie es mir gefällt. Da machen mir auch die ganz einfachen Sachen eine Freude.“

Ob seine Freude durch die Diskussionen rund um das Thema Feinstaub und Feuerwerke getrübt werde? Matthias Brunner verneint: „Das Abschießen von Feuerwerken macht nun einmal Spaß und findet an einem Tag von 365 im Jahr statt. Man kann den Leuten ja auch nicht alles Vergnügen nehmen.“

Genau so sieht es auch Brunners Kundschaft. Die Nachfrage nach Pyrotechnik sei trotz der Diskussionen um die Umwelt sogar weiter gestiegen. So bot Matthias Brunner zum ersten Mal in diesem Jahr an drei Wochenenden im Dezember einen exklusiven Silvester-Vorverkauf – inklusive professioneller Feuerwerks-Beratung durch seine Mitarbeiter an.

„Ich mache das jetzt schon so lange, dass ich hier Kinder mit aufwachsen sehe. Am Anfang kommen sie noch mit ihren Eltern und irgendwann spazieren sie alleine hier rein, sind 18 Jahre alt und dürfen ihr Feuerwerks-Zeug alleine kaufen“, erzählt Brunner. Insgesamt ist die Kundschaft bunt gemischt. Familien mit Kindern, aber auch 40- bis 60-jährige Feuerwerksbegeisterte kaufen bei ihm ein.

„Ein ruhiges Silvester ohne Schießen kann man sich doch gar nicht vorstellen. Das wäre nicht das Gleiche. Das Abfeuern erzeugt auch einfach ein Gemeinschaftsgefühl“, betont  Brunner. Dieses wird er auch wieder dieses Jahr spüren, wenn er den lilafarbenen Blinksternen von „LilaLena“ hinterherschaut.

Info Der Silvesterverkauf bei Pyrotechnik Brunner in Hohenhaslach findet am Samstag, 28., Montag, 30. November, jeweils von 9 bis 19 Uhr, sowie am Dienstag, 31. Dezember, von 9 bis 14 Uhr, statt.

 
 
- Anzeige -