Frauenhandball, Bundesliga SG BBM empfängt Favoritenschreck

Von
Wie in dieser Szene gegen Buxtehude müssen Laura van der Heijden (am Ball) und die SG BBM auch gegen Bayer Leverkusen mit heftigem Widerstand rechnen.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Bayer Leverkusen ist schon für den Thüringer HC zum Stolperstein auf dem Weg zum Titel geworden.

Die Werks­elfen kommen! Am 16. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen (HBF) empfängt die SG BBM Bietigheim am Samstag (19 Uhr) Rekordmeister Bayer 04 Leverkusen in der heimischen Viadukthalle.

Der Rückrundenstart im Ligabetrieb hätte nicht besser laufen können als mit mit zwei Erfolgen in zwei Partien. Nach dem Frisch Auf Göppingen zuhause im württembergischen Derby mit 35:20 von der Platte gefegt wurde, hatte das Team von Trainer Martin Albertsen auswärts bei der HSG Bad Wildungen erheblich mehr Probleme, gewann aber letztendlich verdient mit 30:25. Somit sitzen die Bietigheimerinnen der Borussia aus Dortmund weiter im Nacken, die allerdings auch weiterhin mit drei Zählern Vorsprung verlustpunktfrei die Liga anführt.

Bei allen Ambitionen auf die Titelverteidigung dürfen die Bietigheimerinnen die direkten Verfolger nicht außer Acht lassen. Besonders der Gegner am Samstag, Bayer Leverkusen, hat dahingehend zuletzt mit einem in dieser Höhe nicht zu erwartenden 34:25-Sieg gegen Pokalsieger Thüringer HC ein echtes Ausrufezeichen gesetzt. Unter dem neuen Trainerduo Renate Wolf und Ex-Nationaltrainer Michael Biegler legten die Werkselfen eine kleine Siegesserie hin, die aber am vergangenen Wochenende mit der 26:35-Heimniederlage gegen den Buxtehuder SV ein jähes Ende fand.

In der Hinrunde gewann Bietigheim am dritten Spieltag in Leverkusen mit 29:21. Da sich die Rot-Weißen seitdem gewaltig gesteigert haben, wird am Samstag ein enges Duell erwartet. SG-Trainer Albertsen warnt nicht umsonst vor den Werkselfen, die sich ihren Namen mit Bezug auf die Bundesliga-Fußballer des Vereins gegeben haben. „Die Leverkusenerinnen haben eine enorm starke Leistung gegen den Thüringer HC gezeigt. Sie haben damit bewiesen, dass sie an guten Tagen jedes Team in der Liga schlagen können. Von daher sind wir mehr als gewarnt“, so der Bietigheimer Coach.

THC wohl aus dem Titelrennen

Wie der kommende Gegner, der mit inzwischen zehn Minuspunkten keine Ambitionen mehr nach ganz oben hat, ist wohl auch Vizemeister Thüringer HC endgültig aus dem Meisterschaftsrennen. Der Bietigheimer Dauerrivale der vergangenen Jahre unterlag am Mittwoch bei der TuS Metzingen mit 22:29 und kassierte damit bereits die vierte Niederlage in der laufenden Saison. Dennoch würde das Team von Trainer Herbert Müller, der dem Vernehmen nach etwas gekränkt war, bei der Nachfolgeregelung von Albertsen nicht einmal gefragt worden zu sein, der SG BBM gerne noch ein Bein stellen. Am 13. März kommt es in Erfurt zum direkten Duell.

Info: Zum Spiel beim Thüringer HC und auch schon für die Partie am 1. März in Mainz bietet die SG BBM Fanbusse an. Anmeldungen sind bis zum 29. Februar unter $(LEmailto:ju.pfeiffer@t-online.de:ju.pfeiffer@t-online.de)$ möglich. Dort können auch weitere Informationen erfragt werden.

 
 
- Anzeige -