Frauenhandball, Bundesliga Weltklasse ersetzt Weltklasse

Von
Emily Stang Sando springt im Trikot von Buducnost Podgorica der Bietigheimerin Antje Lauenroth entgegen. Künftig spielen beide für die SG BBM.⇥ Foto: SG BBM Bietigheim/Marco Wolf

Die SG BBM Bietigheim muss Nationaltorhüterin Dinah Eckerle ziehen lassen. Als Ersatz kommt die Norwegerin Emily Stang Sando.

Nach der Devise „nicht kleckern, sondern klotzen“ arbeitet der amtierende Deutsche Meister im Frauenhandball, die SG BBM Bietigheim, an der Vervollständigung seines Kaders für die Saison 2020/21. Nach der Verpflichtung von Xenia Smits, Julia Maidhof, Trine Östergaard und zuletzt Stine Jörgensen sowie der Vertragsverlängerung mit den Nationalspielerinnen Kim Naidzinavicius, Antje Lauenroth und Luisa Schulze haben die Bietigheimerinnen einen weiteren Transfercoup gelandet und die norwegische Nationaltorhüterin Emily Stang Sando geholt.

Nachdem der amtierende Deutsche Meister bislang ausschließlich Feldspielerinnen im Kader für die kommende Saison stehen hatte, findet nun auch auf der wichtigen Position im Tor der Bietigheimerinnen ein bedeutender Wechsel statt. Die Verantwortlichen der SG BBM setzten zuvor über Monate alle Hebel in Bewegung, die in Bietigheim zu Deutschlands Nummer eins gereifte Dinah Eckerle (kleines Foto) zu halten. Jedoch entschied sich die 25-Jährige dazu, ihre weitere Karriere künftig im Ausland fortzusetzen. Die Nachfolgerin im Bietigheimer Kasten wird ab Sommer die norwegische Nationaltorhüterin Emily Stang Sando sein, die einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 unterzeichnet hat.

Gemeinsame Ziele

Stang Sando kommt vom montenegrinischen Champions-League-­Teilnehmer Buducnost Podgorica. „Nach einem aufregenden Jahr in Buducnost ist Bietigheim ein perfekter Ort für mich und meinen Freund. Ich hatte gute Gespräche mit Gerit Winnen und Markus Gaugisch über die zukünftige Mannschaft sowie deren sportliche Ziele – und ich habe auch viele positive Dinge über den Klub und alles um ihn herum gehört. Ich freue mich darauf, mit dem neuen Trainer und meinen neuen Mannschaftskameradinnen zusammenzuarbeiten. Das Team für die nächste Saison ist sehr vielversprechend. Meine Ziele und Ambitionen sind die gleichen wie die des Vereins. Daher passt Bietigheim perfekt zu mir“, so die norwegische Nationalspielerin. „Ich werde alles geben, um meine Erfahrungen in das Team einzubringen und mich weiterzuentwickeln. Außerdem freuen wir uns darauf, etwas über eine andere Kultur zu lernen und im schönen Süddeutschland zu leben“, so Stang Sando weiter.

Die erfahrene 30-jährige Ausnahmespielerin traf mit ihrem derzeitigen Verein in dieser Saison in der Vorrunde der Champions League zweimal auf ihren künftigen Arbeitgeber und überzeugte dabei jeweils mit außergewöhnlichen Leistungen. Vor ihrer Zeit in Montenegro lief die 1,80 Meter große Europameisterin ab 2014 in ihrem Heimatland Norwegen für den Traditionsklub Larvik HK auf, danach unter anderem für die dänischen Spitzenmannschaften Team Esbjerg und Odense Handbold. Bei der letztgenannten Station spielte sie bereits erfolgreich mit den beiden SG-Neuzugängen Jörgensen und Östergaard zusammen.

Torsten Nick, selbst ehemaliger Bundesliga-Torwart, ist überzeugt von den Qualitäten der neuen Nummer eins. „Für uns ist es durchaus etwas Besonderes, eine international derart erfahrene Top-Torhüterin wie Emily Stang Sando verpflichten zu können“, sagte der Bietigheimer Geschäftsführer. „Sie wird mit ihrer Routine und ihrer unbestrittenen Klasse unserem neu formierten Team zweifellos ein starker Rückhalt sein. Damit verfügen wir auch nach dem Abschied von Dinah Eckerle über eine Keeperin der Extraklasse. Die Fans der SG BBM und die der gesamten Liga können sich auf ihr herausragendes Torwartspiel freuen.“

 
 
- Anzeige -