Freibäder im Kreis Ludwigsburg Heißer Sommer hat mehr Badegäste angelockt

Von Helena Hadzic
Schlossfreibad Großsachsenheim: Die Badeeinrichtungen unter freiem Himmel blicken auf die diesjährige Sommer-Saison zurück. Die Besucherzahlen sind in diesem Jahr gut ausgefallen. Gründe dafür sind die hohen Temperaturen und aufgehobene Auflagen. Foto: /Oliver Bürkle

Die Freibad-Saison ist bei vielen Bädern seit dieser Woche vorbei. Die Bade-Einrichtungen verzeichnen höhere Besucherzahlen auch wegen weggefallenen Corona-Auflagen.

Die heißen Tage des Sommers neigen sich allmählich dem Ende zu. Viele Freibäder haben diese Woche die Saison beendet, andere stehen kurz davor, ihre Freibäder für Badegäste zu schließen. Das Fazit der diesjährigen Saison: hohe Temperaturen weggefallene Corona-Auflagen sorgten für gefüllte Freibäder, so die Bilanz der Einrichtungen im Umkreis.

Besigheim

Das Mineral-Parkfreibad ist seit dem 11. September geschlossen. Konkrete Besucherzahlen gibt es noch nicht – diese werden erst noch ermittelt, so Roland Hauber, Leiter des zweiten Fachbereichs der Stadtkämmerei in Besigheim. Was sich aber jetzt schon sagen lässt: In den 134 Tagen gab es wieder mehr Besucher wegen weggefallener Corona-Auflagen. Badegäste gäbe es allerdings im Vergleich zu den Pandemie-Vorjahren immer noch weniger, allerdings haben deutlich mehr Kinder und Jugendliche das Freibad besucht. Im Vorverkauf wurden 1887 Jahreskarten verkauft, nach der Öffnung nochmals 200 bis 250 Karten.

Bietigheim-Bissingen

Der Badepark Ellental hat in diesem Jahr gute Zahlen zu verzeichnen. Während es im Corona-Vorjahr 184  000 Besucher waren, sind es in diesem Jahr bis jetzt bereits 191 000 Badegäste, erzählt Thilo Dittmann, Abteilungsleiter für Bäder und Eishallen von den Stadtwerken Bietigheim-Bissingen. „Es war wie vor Corona eine bunte Mischung an vielen Gästen“, so Dittmann. Das läge nicht zuletzt an dem anhaltend gutem Wetter in diesem Jahr, sondern auch an den weggefallenen Auflagen. Der Badepark Ellental ist mit der Bilanz zufrieden. Es sei schön, wieder im normalen Betrieb zu sein. Auch durch die Hilfe der DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft), die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt, sind in diesem Jahr viele Rettungsschwimmer vor Ort und sorgen für einen sicheren Bade-Aufenthalt. Insgesamt sind circa 1500 Saison-Karten während des Vorverkaufs und der Saison verkauft worden. Der besucherstärkste Tag war der 24. Juli mit 5824 Badegästen. Der Badepark bleibt weiterhin geöffnet, solange das Wetter noch gut ist, berichtet Dittmann. „Den Zeitpunkt der Schließung ist wetterabhängig“, sagt er weiter.

Mundelsheim

Im Mundelsheimer Freibad waren es um die 21 500 Badegäste, was sich nicht enorm von den Besucherzahlen während der Corona-Pandemie unterscheidet. In Mundelsheim habe man viel Stammkundschaft, erzählt Bürgermeister Boris Seitz. Viele Gäste mussten sich aber erst wieder an die Menschenmassen gewöhnen. „Während Corona sind nicht so viele Gäste zeitgleich da gewesen“, so Seitz. Dabei wurden rund 1000 Saisonkarten verkauft. Besonders die normalen Öffnungszeiten haben bei den Besuchern für Freude gesorgt. Was der besucherstärkste Tag war, kann Seitz nicht sagen, da es viele gegeben habe. Die Saison endete am 11. September.

Bönnigheim

Die Stadtwerke Bönnigheim haben es auf 126 363 Badegäste gebracht. Das sei im direkten Vergleich zum letzten Jahr sehr gut, sagt Nicole Schellenbauer, Sachbearbeiterin für den Vertrieb der Stadtwerke. 2021 seien es wegen der Corona-Einschränkungen nur 56 000 Besucher gewesen. Lediglich ein Rückgang der Besucherzahlen gegenüber den Corona-Vorjahren ist zu verzeichnen. Der 19. Juli war mit 3 642 Gästen der bestbesuchteste Tag und 2 500 Saisonkarten wurden verkauft. Auch Bönnigheims Sommer-Saison endete mit Schulbeginn.

Löchgau

Über einen Anstieg an Besuchern konnte sich auch das Freibad Löchgau freuen. Wo im Jahr 2021 nur 12 421 Gäste gezählt worden sind, waren es in diesem Jahr 30 296 Besucher, sagt Karin Holz, stellvertretende Kämmerin der Gemeinde. Auch hier sei wie in Bönnigheim der 19. Juli mit 1005 Gästen der besucherstärkste Tag gewesen. Das Freibad konnte in dieses Jahr 435 Saisonkarten verkaufen und ist nun seit Montag für dieses Jahr geschlossen.

Sachsenheim

Holger Vogt, Pressesprecher des Trägervereins Schlossfreibad, ist mit der Saison sehr zufrieden. „Es war eine Super-Saison“, so Vogt. 64 552 Badegäste haben das Freibad besucht, im letzten Corona-Jahr waren es lediglich 20  000 Besucher. Die 2064 Mitglieder des Vereins hatten zudem saisonalen, freien Eintritt. Am Sonntag wurde der letzte Tag mit dem Helferfest für die 150 Mitarbeiter gefeiert und mit dem Abschwimmen am Abend für Vereinsmitglieder.

 
 
- Anzeige -