FSV 08 Bietigheim-Bissingen Mit Mentalität zum Derbysieg

Von Daniel Haug
Torjäger Nesreddine Kenniche (vorne), hier gegen Jannik Dannhäußer, schlug auch gegen Backnang wieder zu. Der Ex-Neckarremser war am Mittwoch zum fünften Mal in Folge erfolgreich. Foto: /Oliver Bürkle

Der FSV 08 Bietigheim-Bissingen feiert in der Oberliga den dritten Dreier in Folge. Nach zweifachem Rückstand gewinnt die Lang-Elf mit 3:2 gegen die TSG Backnang.

Der Oberligist FSV 08 Bietigheim-Bissingen hat seine Erfolgsserie am Mittwochabend fortgesetzt. Im Flutlichtspiel gegen die TSG Backnang kam das Team von Trainer Markus Lang zweimal zurück und gewann mit 3:2 (0:1). „Das Spiel zeigt unser aktuelles Selbstvertrauen“, sagte Lang.

Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein hitziges und umkämpftes Derby am Bruchwald. Beide Teams gingen, begünstigt von einer lockeren Linie von Schiedsrichter Joshua Zanke, rustikal zu Werke. Die Backnanger standen stabil und erspielten sich durch Standards immer wieder Gelegenheiten. Richtig wild wurde es in der 18. Minute. Nach einer Ecke klärte Pero Mamic auf der Linie. Beim folgenden Konter war Nesreddine Kenniche zu eigensinnig und ermöglichte so den Backnanger Gegenzug, den Marco Rienhardt vorbeischoss.

Ex-Nullachter trifft

Die Lang-Elf tat sich schwer Chancen zu erspielen. „Das ist untypisch für uns und die Backnanger Standards wollten wir eigentlich vermeiden“, sagte der Trainer, der in der 26. Minute mitansehen musste, wie eine Standardsituation zum Rückstand für sein Team führte. Nach einer Ecke sicherte der Ex-Nullachter Sebastian Gleißner den zweiten Ball. Seine Flanke köpfte Robin Schwemmle am zweiten Pfosten ins Tor und bescherte den Gästen eine 1:0-Führung zur Pause.

In dieser fand Lang die richtigen Worte, denn sein Team kam wie ausgewechselt aus der Kabine. „Er hat uns ruhig und sachlich ein paar Punkte aufgezeigt, die wir besser machen sollten“, verriet Kenniche. Der schon kurz vor der Pause für den angeschlagenen Benedikt Landwehr (Lang: „Er hat eine Muskelverletzung und fällt wohl erst mal aus.“) eingewechselte Valentyn Podolsky sorgte für deutlich mehr Schwung über die linke Seite. Zwar verpasste Flavio Santoro mit einem Fallrückzieher ein Tor des Monats nur knapp. Ansonsten waren es aber die Gastgeber, die in der zweiten Hälfte zielstrebiger auftraten.

Zehn Minuten nach Wiederbeginn kam Jonathan Zinram mit einem Pass in den Rücken der Backnanger Abwehr und Kenniche setzte seinen Lauf mit einem platzierten Schuss aus 15 Metern fort. Der Stürmer war damit im fünften Spiel in Folge erfolgreich.

Doch nur drei Minuten später schlug Backnang zurück. Gleißner schickte Santoro auf die Reise. Dessen Querpass verwertete Mert Tasdelen zum 2:1. Vorausgegangen war ein individueller Fehler von 08-Innenverteidiger Steven Keklik. Doch seine Vorderleute bügelten den Patzer wieder aus. In der 66. Minute kombinierten sich Podolsky und Kunde über links nach vorne. Die Hereingabe schob Zinram am zweiten Pfosten ein. Zinram drehte mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 73. Minute das Spiel dann komplett. Zuvor war Kevin Ikpide von Marius Weller zu Boden gezogen worden. Anschließend verpasste Nullacht die vorzeitige Entscheidung. Kenniche traf mit einem Heber den Pfosten und in der Schlussphase vergaben die Gastgeber vier Top-Kontergelegenheiten. Doch das blieb von den Gästen unbestraft. „Wir haben viel auf den Platz gebracht, was Fußball ausmacht. Du musst erst kämpfen, dann kannst du glänzen“, freute sich Lang über den vierten Pflichtspielsieg in Folge. 

 
 
- Anzeige -