FSV 08 Bietigheim-Bissingen spielt 0:0 in Dorfmerkingen Der Platz an der Sonne ist weg

Von
Bissingens Niklas Mahler jagt Dorfmerkingens Marc Gallego (links), der die beste Gelegenheit der Hausherren kurz vor dem Ende nur ganz knapp vergab. ⇥ Foto: Thomas Siedler

Der Oberligist FSV 08 Bietigheim-Bissingen fällt nach dem 0:0 bei den Sportfreunden Dorfmerkingen auf Tabellenplatz zwei zurück.

Zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen erkämpften sich die Sportfreunde Dorfmerkingen gegen einen Tabellenführer der Oberliga einen Punkt und haben seit vier Spielen nicht mehr verloren. Dem 2:2 bei der TSG Backnang folgte gegen den als Spitzenreiter angereisten und bei der Rückfahrt auf Platz zwei gerutschten FSV 08 Bietigheim-Bissingen ein verdientes 0:0, das beinahe noch ein 1:0 geworden wäre, aber Marc Gallego schlenzte den Ball aus 16 Metern Entfernung an den Torpfosten der Gäste (84.). Es war die letzte von einigen wenigen Torchancen, die die stabile und  kopfballstarke 08-Abwehr den Dorfmerkingern gestattete.

Offensivkräfte fehlen

Drei, vier gute Gelegenheiten hatten auch die Gäste, die durch die Ausfälle von Konstantinos Markopoulos, Pascal Hemmerich und Alexander Götz sowie dem Ausscheiden des angeschlagenen Roman Kasiar nach 49 Minuten in der Offensive zu schwach auf der Brust waren, um die ebenfalls sicher stehende Defensive der Gastgeber zu knacken. Zwei Riesenchancen boten sich den Nullachtern kurz vor dem Halbzeitpfiff. Zuerst köpfte Loris Hoffmann nach einer Ecke an die Latte, dann brachte Kasiar den Ball aus kurzer Distanz nicht ins Netz. „Da muss der Ball entschlossen über die Linie gedrückt werden“, kommentierte 08-Trainer Markus Lang diese Szene. „Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein. Am Ende hatten wir auch Glück bei dem Pfostenschuss. Dorfmerkingen war robust und hat es gut gemacht. Da kann man auch mal 0:0 spielen“, so Lang.

Nach dem Aufwärmen musste  bei 08 auch noch Riccardo Gorgoglione passen, dessen Position auf der rechten Defensivseite Niklas Mahler übernahm. Ins Abwehrzentrum rückte Pero Mamic und überzeugte mit gutem Stellungs- und vor allem Kopfballspiel. Lamentieren über die vielen personellen Ausfälle ist nicht die Sache des 08-Trainers. Lang freut sich vielmehr, dass jetzt wieder Wochen ohne Mittwochspiele anstehen und er schon gegen Göppingen am Samstag mehrere Alternativen wieder zur Verfügung hat.

In der ersten Halbzeit griffen die Gastgeber früh an, doch den offensiven Aktionen mangelte es an Genauigkeit und Durchschlagskraft. Die Gäste setzten nur sporadisch auf längere Ballbesitzphasen und ihre technischen und spielerischen Vorteile gegen einen zweikampf- und laufstarken Gegner. Yannick Toth mit einem Heber aufs Tordach (8.) und Kasiar, der mit einem Kopfball an Schlussmann Zech scheiterte (42.), hatten vor der Doppelchance Möglichkeiten zur Führung. Auf der anderen Seite lenkte 08-Keeper Henning Bortel einen Schuss von Gallego bravourös um den Pfosten (16.). „Die zweite Halbzeit war mehr Kampf und Krampf und spielerisch nicht so gut“, fasste Lang die zweiten 45 Minuten zusammen. Bissingens Benedikt Landwehr war einmal frei durch und  überwand Keeper Zech mit einem Heber aufs leere Gehäuse, aber Noah Feil fegte heran und rettete kurz vor der Torlinie (72.).

Info Das Pokal-Viertelfinalspiel des FSV 08 gegen den Regionalligisten SSV Ulm 1846 ist mittlerweile auf den 12. Oktober (19 Uhr) terminiert worden.

 
 
- Anzeige -