Fußball Dritte Liga Ein Debakel beim Heimdebüt

Von
Zum schämen: Großaspachs Neuzugang Matthias Morys kann nicht mehr hinschauen. Er musste schon zur Halbzeit raus. Der andere Neue Kamer Krasniqi wendet sich ab. Foto: Avanti/Ralf Poller

Der Drittligist SG Sonnenhof Großaspach lässt sich von den Würzburger Kickers vorführen und verliert mit 0:6. Ünlücifci fliegt mit Gelb-Rot vom Platz.

So wird das nichts mit dem Klassenerhalt für die SG Sonnenhof Großaspach in der Dritten Liga. Beim Heimdebüt des neuen Trainerduos Mike Sadlo und Heiner Backhaus bekam der Tabellenvorletzte von den Würzburger Kickers eine Lehrstunde erteilt und ging mit 0:6 (0:2) unter. Mit zwei Doppelschlägen setzten die Unterfranken ihre für die SG Sonnenhof peinliche Überlegenheit auch ergebnismäßig um und hatten die einseitige Partie nach 50 Minuten mit dem 4:0 entschieden. Der Rest war dann nur noch eine eher lockere Trainingseinheit für die Mannschaft von Trainer Michael Schiele, garniert mit zwei Toren durch die Neuzugänge Saliou Sané und Niklas Hoffmann, die erst seit wenigen Tagen bei den Kickers sind und als Einwechselspieler zum Zuge kamen.

Die Großaspacher brachten im gesamten Spielverlauf gerade mal zwei Schüsse auf das Würzburger Tor zustande, liefen ansonsten meist hinterher und machten es den Gästen einfach, zu den sechs Treffern zu kommen. Erschwerend kam die Gelb-Rote Karte in der 45. Minute für Onur Ünlücifci hinzu, die wohl die eine oder andere angedachte taktische Änderung der SG-Coaches zur zweiten Halbzeit zunichte machte. Der bereits verwarnte Ex-Würzburger reklamierte zu vehement bei Schiedsrichterin Riem Hussein und sah zum zweiten Mal Gelb. Ünlücifci wollte einen Elfmeter, weil ein Würzburger mit einer kuriosen Rettungsaktion seinem Mitspieler den Ball an die Hand geschossen hatte.

Rhein spielt überragend

Aber auch schon bei personellem Gleichstand waren die Kickers haushoch überlegen. Bei ihnen stimmte die Balance zwischen Zweikampfstärke, Laufbereitschaft und spielerischer Qualität, hinzu kam Schnelligkeit über die Außenpositionen. Die Würzburger, angetrieben vom überragenden Sechser Simon Rhein  machten Druck, liefen früh an und ließen einen Spielaufbau der Großaspacher nicht zu. Die standen nur hinten drin. Nach 23 Minuten fiel dann das überfällige 1:0 für die Gäste durch Maximilian Breunig, der eine Linksflanke von Robert Herrmann verwertete. Der einzige gebürtige Würzburger im Team traf bei seinem ersten Startelfeinsatz und seinem erst zweiten Drittliga-Spiel. Er vertrat den gesperrten Topscorer Luca Pfeiffer.

Keine 60 Sekunden nach der Führung schlugen die Kickers erneut zu. Nach einem Ballverlust der Gastgeber im Mittelfeld landete der Ball bei Fabio Kaufmann, der Maximilian Reule im SG-Tor überwand. Danach hatten die Großaspacher ein paar ordentliche Minuten. Kamer Krasniqi war nahe dran am Anschlusstreffer, aber FC-Keeper Vincent Müller lenkte den Ball über die Torlatte.

Baumann und Kaufmann treffen

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang den Gästen der zweite Doppelschlag. Zuerst drückte Dominic Baumann den Ball nach einer Flanke von Luke Hemmerich am langen Pfosten stehend aus Nahdistanz ins Netz. 100 Sekunden später schlug Herrmann von der linken Seite an der Mittellinie den Ball hoch nach vorne, Kaufmann erlief sich die Kugel und traf volley aus 14 Metern. Den einzigen Torschuss der Gastgeber in Halbzeit zwei gab Timo Röttger ab, scheiterte aber an Schlussmann Müller. Sané nach toller Vorarbeit des agilen und spielfreudigen Kaufmann (58.) und Hoffmann (87.) machten das halbe Dutzend an Toren voll.

Für die SG Sonnenhof war es das achte Spiel ohne Sieg. Dem 0:0 beim Einstand von Sadlo und Backhaus in Kaiserslautern folgte nun die Ernüchterung. Weiter geht es für die SG am Samstag (14 Uhr) beim KFC Uerdingen.

 
 
- Anzeige -