Fußball-Kreisliga A3 Deniz Namdar entscheidet Gipfelduell

Von bz/tw
Voller Einsatz im Spitzenspiel: Joni Rodrigues Marques (hinten) von der SGM Riexingen und der Besigheimer Timo Breznikar kämpfen mit ausgebreiteten Armen um den Ball. Foto: /Bernd Leitner

Der Spitzenreiter SGM Riexingen schlägt in der Kreisliga A3 den Verfolger Spvgg Besigheim mit 2:0. Der TASV Hessigheim kehrt in die Erfolgsspur zurück. Mehr Mühe als erwartet hat der VfR Sersheim beim Schlusslicht FC Mezopotamya Bietigheim.

Die SGM Riexingen reitet in der Fußball-Kreisliga A3 weiter auf der Erfolgswelle und triumphierte am Sonntag auch im Gipfeltreffen. Beim 2:0-Sieg gegen den bisherigen Tabellenzweiten Spvgg Besigheim war Denis Namdar mit einem Doppelpack der Matchwinner. Nach zwei sieglosen Partien und einem spielfreien Wochenende holte der TASV Hessigheim gegen Germania II wieder drei Punkte und rückte auf Rang zwei vor. Die SGM Sachsenheim schob sich nach dem deutlichen 5:1-Heimerfolg über Aufsteiger FV Kirchheim auf den sechsten Platz.

TASV Hessigheim – SV Germania Bietigheim II 3:0 (1:0) Das Hessigheimer Heimspiel gegen die Landesliga-Reserve aus Bietigheim war lange umkämpft, der Sieg des TASV jedoch hochverdient. Die Gastgeber hatten bereits zahlreiche Torchancen, bevor Julian Reiser mit einer schönen Einzelaktion auf Zuspiel von Jerry Torres die Führung erzielte (40.). Die beste Gelegenheit der Gäste hatte Koray Ödemis, dessen Schuss knapp über das Tor ging. Nach der Pause ein ähnliches Bild und wieder sorgte Reiser für die Erlösung, diesmal auf Zuspiel von Filippo Russo (74.). Den Schlusspunkt setzte Neuzugang Mario Ehlers mit seinem ersten Treffer nach Querpass von Dominik Faber (86.). Letzterer traf anschließend noch per Kopf, der Treffer wurde aber wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt.

FC Mezopotamya Bietigheim – VfR Sersheim 1:2 (1:2) Der VfR legte beim Aufsteiger einen Blitzstart hin: Nach zwei Minuten hatte Pascal Moses nach einer Flanke von rechts getroffen. Bereits nach fünf Minuten stellte Maurizio Aprigliano vom Elfmeterpunkt auf 2:0 aus Sicht der Gäste. „Danach war es unser schlechtestes Spiel dieser Saison“, berichtete VfR-Spielertrainer Eric Schmidtke. Sein Team habe kein Zugriff mehr auf das Spiel gehabt und sei nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen. So fiel dann auch das Gegentor durch Emre Demirtas (9.). Weil sich in der Folge auch noch Marco Stender verletzte, musste das ohnehin schon ersatzgeschwächte Sersheimer Team mit nur sechs Spielern aus der ersten Mannschaft auskommen. Im zweiten Durchgang hatte der VfR mehr Ballkontrolle. So wirklich gefährlich vor dem gegnerischen Tor wurde es aber nur noch ein Mal. „Wir nehmen die drei Punkte mit. In Summe war es ein dreckiges Spiel und nicht wirklich schön anzuschauen“, resümierte Schmidtke.

SGM Riexingen – Spvgg Besigheim 2:0 (2:0) Im Gipfeltreffen ließ Riexingen kaum Chancen zu und grüßt nach dem 2:0-Sieg weiter von ganz oben. „Für die Tabelle war der Sieg natürlich wichtig. Wir freuen uns sehr über den Sieg, wollen aber auch nicht zu früh feiern“, sagte SGM-Coach Romant Kasiar.

Sein Team lag bereits nach 22 Minuten vorne: Ein hoher Standardball war im 16-Meter-Raum vor die Füße von Deniz Namdar gefallen, der nur noch einschieben musste. Nach einem Pass von Bastian Schaar netzte erneut Namdar ein, diesmal per Lupfer (34.). Nach der Pause gewann die Spvgg zunehmend an Spielanteilen. „Das ist aber auch normal. Mit einem 2:0 im Rücken verwaltet man das Spiel mehr. Wir haben aber keine Chancen zugelassen“, erklärte Kasiar.

Für ihn unverständlich war eine bereits vor der Partie getätigte Beschwerde des Besigheimer Trainers Simon Herbst bei Schiedsrichter Thomas Martin. Der SGM-Trainer erklärt: „Er meinte, der Platz sei nicht bespielbar. Dabei hat die Stadt den Rasen am Donnerstag noch sauber gemäht und gerichtet. Ja, der Platz war tief. Aber ich war heute froh, dass wir überhaupt kicken konnten. Wer aufsteigen will, muss sich auch bei widrigen Bedingungen beweisen.“

SGM Sachsenheim – FV Kirchheim 5:1 (3:0) Ein ungefährdeter 5:1-Heimsieg gelang der ersatzgeschwächten SGM Sachsenheim gegen Kirchheim. Durch Tore des reaktivierten Goalgetters Michael Majer, Raoul Balakumar und David Klingler führte die Blum-Elf schon zur Pause deutlich mit 3:0. Im zweiten Abschnitt sorgten Philipp Matthies und erneut David Klingler bei einem Gegentreffer von Dominik Weigel für den verdienten 5:1-Erfolg der Sachsenheimer, die ihre Heimstärke bestätigten und auf Platz sechs vorrückten.

Duell der SGM Hohenhaslach/Freudental in Enzweihingen fällt aus

 
 
- Anzeige -