Fußball-Kreisliga A3 Hohenhaslach/Freudental macht Besigheim zum Meister

Von rkü/sda
Kirchheims Alexander Baehr (links) setzt sich im Laufduell gegen seinen Gegenspieler vom SV Horrheim durch. Am Ende verlor der FVK jedoch knapp mit 1:2. Foto: /Oliver Bürkle

Der VfR Sersheim hat drei Spieltage vor Schluss nur noch theoretische Chancen auf den Aufstieg, da er neun Punkte aufholen muss und das Torverhältnis für Besigheim spricht. 

Am viertletzten Spieltag der Fußball-Kreisliga A3 ist die Entscheidung über Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksliga gefallen – zumindest de facto. Denn während Spitzenreiter Spvgg Besigheim beim SV Illingen gewann, stolperte der Tabellenzweite VfR Sersheim bei der SGM Hohenhaslach/Freudental. Rein theoretisch hat der VfR zwar noch die Chance auf den Titel. Dazu müsste er aber nicht nur die drei verbleibenden Spiele gewinnen und darauf hoffen, dass Besigheim keinen einzigen Punkt mehr holt. Dies allein würde nicht reichen, da bei Punktgleichheit das bessere Torverhältnis zählt. Hier hat Besigheim derzeit ein Torverhältnis von plus 101, Sersheim nur eines von plus 44. Der VfR müsste also 57 Treffer aufholen.

FV Löchgau II – TSV Bönnigheim 5:1 (0:0) Nach einer torlosen ersten Halbzeit ging es nach dem Seitenwechsel zunächst Schlag auf Schlag. Leon Rammig brachte die Gastgeber in Führung (49.), doch erzielte Noah Maier nur drei Minuten später den Ausgleich (52.). Wiederum nur zwei Zeigerumdrehungen darauf traf Hannes Walter aber bereits wieder für die „Roten“. Rammig (63.), Fabijan Sqaqi (76.) und Collin Todt (89.) gestalteten das Ergebnis am Ende deutlich.

Spvgg Bissingen – TSV Enzweihingen 3:1 (1:1)

Gegen über weite Strecken der Begegnung sehr harmlos agierende Gäste gingen die Bissinger bereits in der neunten Minute durch Dominik Schampera in Führung. Juri Grinko glich noch vor der Pause zum 1:1 aus (37.). Enzweihingens Nicholas Lutz sorgte mit einem unglücklich ins eigene Tor abgefälschten Ball für die erneute Bissinger Führung (62.). Samuel Saliba stellte kurz vor Schluss den 3:1-Endstand her (86.).

SGM Hohenhaslach/Freudental – VfR Sersheim 4:2 (3:2) Ein Doppelschlag in der elften und 14. Minute hat die SGM Hohenhaslach/Freudental gegen den Tabellenzweiten auf die Siegerstraße gebracht. „Sersheim ist das ganze Spiel sehr hoch gestanden, auch mit Ball“, berichtet SGM-Kapitän Jonas Neuffer. „Im Endeffekt war es bei uns immer der gleiche Spielzug.“ In der elften Minute wurde Neuffer nach einem Ballverlust der Gäste von Louis Schneider hoch angespielt, hat den Ball angenommen und über den Torwart gelupft. In der 29. Minute schnürte er mit dem 3:0 einen Doppelpack. Dazwischen hatte Schneider zum 2:0 getroffen (14.). „Ich war wirklich überrascht, wie wehrlos die Sersheimer sich gezeigt haben“, sagt Neuffer. Dennoch kam der Tabellenzweite bis zur Pause noch auf 2:3 heran. Maurizio Aprigliano (33.) und Bashkim Susuri (45.) trafen für den VfR. Zu mehr reichte es jedoch für die Gäste nicht mehr. Luca Hein sorgte in der Schlussminute für den Endstand.

TSV Ensingen – SGM Sachsenheim 1:1 (0:1) In der ersten Halbzeit machten die Sachsenheimer das Spiel und gingen daher nicht unverdient durch Pascal Ludwig in Führung (30.). Nach dem Seitenwechsel waren dann die Gastgeber spielbestimmend. Paul Kopp erzielte den Ausgleich für Ensingen (71.).

SGM Roßwag/Mühlhausen – SGM Riexingen 0:13 (0:5) Gegen die abgestiegene SGM Roßwag/Mühlhausen hat die SGM Riexingen etwas fürs Torverhältnis getan. „Wir haben gut angefangen und gleich am Anfang Tore gemacht. Aber dann ging es auch so weiter“, freut sich Gästetrainer Roman Kasiar. „Dabei waren wir weit weg von der Bestbesetzung.“ Die Riexinger erarbeiteten sich eine Vielzahl an Chancen. „Die haben wir diesmal konsequent verwertet und haben hinten nichts zugelassen“, sagt Kasiar. Die ersten vier Treffer verliefen nach dem gleichen Muster – über rechts durchkombinieren, nach innen spielen und sauber verwerten. Gabriele De Giuseppe (4.), Timo Schmid (27.) und zwei Mal Nils Gutscher (11./36.) waren die Torschützen. „Beim 5:0 hat Nils zentimetergenau auf Timo geflankt, der mit dem Kopf vollendet hat“, sagt Kasiar anerkennend. Auch das erste Tor nach der Pause war sehenswert (51.). „Einen langen Diagonalball von Oliver Schmid hat Tobias Mäule mit links aus der Luft angenommen, ihn rübergenommen und das 6:0 geschossen“, erzählt der Trainer. Die weiteren Treffer erzielten De Giuseppe (54./58.), Gutscher (63./67.), Justin Zelch (78./90.) und Rückkehrer Mike Renier (89.).

FV Kirchheim – SV Horrheim 1:2 (1:2) Beide Mannschaften erspielten sich in der Anfangszeit gute Möglichkeiten. Johannes Dermati eroberte den Ball und passte auf Michele Lavorato. Dieser blieb vor SVH-Torhüter Pablo Kraft eiskalt und erzielte die Führung für die Gastgeber (18.). In der Folge verloren die Kirchheimer etwas die Kontrolle, und die Gäste aus Horrheim kamen zu Chancen. Immer wieder versuchten die Blau-Weißen es mit Kombinationsfußball durch die Horrheimer Hintermannschaft, was auch das ein oder andere Mal funktionierte. Kurz vor der Pause gingen die Gäste allerdings per Doppelschlag in Führung. Felix Abel (37.) und Marius Kohler (45.) waren für den SVH erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel war es ein einseitiges Fußballspiel. Die Kirchheimer drückten. Jedoch gelang es dem FVK nicht, Torgefahr zu entfachen. Dermatis Freistoß aus 30 Metern ging nur an den Querbalken. Somit stand am Ende eine 1:2-Heimniederlage.

SV Illingen – Spvgg Besigheim 0:3 (0:1) Besigheim bestimmte das Spiel, hatte aber wenige Torchancen. Ulus-Can Uysal traf zwei Mal vom Elfmeterpunkt (40./65.). Harouna Kaba erzielte kurz vor Schluss das 3:0 (87.). Durch diesen Erfolg und die gleichzeitige Niederlage des ärgsten Verfolgers machten die Besigheimer den Aufstieg so gut wie perfekt und dürfen für die Bezirksliga planen.

TSV Kleinglattbach – TSV Häfnerhaslach 4:0 (1:0)

 
 
- Anzeige -