FV Löchgau schlägt TSV Obersontheim 5:0 Trainer lobt „unfassbar gute Leistung“

Von Simon David
Die Löchgauer Landesliga-Fußballer bejubeln den Treffer von Alexander Sprigade zum 2:0. Am Ende stand es 5:0. ⇥ Foto: Avanti/Ralf Poller

Thomas Herbst zeigt sich nach dem Löchgauer 5:0 gegen Obersontheim begeistert von seiner Mannschaft. Der FVL bleibt dem Landesliga-Spitzenduo auf den Fersen.

Mit einem deutlichen 5:0 (2:0)-Sieg gegen den TSV Obersontheim festigte Fußball-Landesligist FV Löchgau den dritten Platz in der Tabelle. Auf den nächsten Verfolger SV Kaisersbach haben die Löchgauer nun schon sieben Punkte Vorsprung. Der Rückstand auf Platz zwei beträgt dagegen gerade einmal zwei Zähler.

Die Mannschaft des FVL zeigte gegen Obersontheim eine herausragende Leistung, die nicht nur die Löchgauer Fans, sondern auch ihren Trainer beeindruckte. „Das Umschaltspiel und das Spiel mit dem Ball waren sehr gut. Wir haben sehr hoch verteidigt, keinen einzigen Schuss auf unser Tor zugelassen und zum Teil sehr schöne Tore erzielt. Das war ein nahezu perfektes Spiel“, lobte Thomas Herbst, der von „einem der besten Spiele der letzten Jahre“ sprach.

Die Gäste aus dem Kreis Schwäbisch Hall traten dabei durchaus engagiert auf und brachten Tempo ins Spiel. Gegen die Löchgauer Defensive war jedoch kein Durchkommen. Ein Konter war Ausgangspunkt für das 1:0. Der FVL-Angriff lief über mehrere Stationen, ehe Tim Schwara Obersontheims Torhüter Janis Baumann umspielte und nur noch einschieben musste (16.). Noch vor der Pause erhöhte Alexander Sprigade auf 2:0 (32.). Mit zwei weiteren Treffern sorgte Tim Schwara für eine frühe Vorentscheidung. Nach dem sehenswert herausgespielten 3:0 (55.) verwandelte er zehn Minuten später einen Foulelfmeter souverän. Stürmer-Kollege Tim Falk sorgte schließlich für den 5:0-Endstand (75.).

„Ich kann meiner Mannschaft nur ein Riesenkompliment machen. Das war eine unfassbar gute Leistung“, so Herbst. Jeder einzelne Spieler habe Anteil an dem Erfolg gehabt. Ausdrücklich schloss Herbst dabei die beiden A-Junioren ein, die den verletzungsbedingt stark dezimierten Landesliga-Kader verstärkten.

FV Löchgau: Altmann – Haile, Trautwein, Feufel, Kühnle – Del Genio (82. Smirnov), Sprigade (80. Gasparro), Weber – Schwara (75. Hallimi), Falk, Yeboah (69. Andric).

 
 
- Anzeige -