Gemmrigheim Blitzer mit Gullideckel bearbeitet

Von bz
Ein solcher mobiler Blitzer wurde beschädigt.⇥ Foto: Archivfoto: Helmut Pangerl

Die Ordnungshüter haben einen 18-Jährigen auf frischer ertappt, der seinen Frust an einem mobilen Blitzer ausließ.

Am frühen Sonntagmorgen löste kurz vor 2 Uhr mehrfach der Erschütterungsalarm eines sogenannten Enforcement Trailers in Gemmrigheim aus. Dabei handelt es sich um ein bewegliches Gerät zur Geschwindigkeitsüberwachung in Form eines Anhängers, das zur Überwachung des Verkehrs auf der K1625 von Gemmrigheim in Fahrtrichtung Neckarwestheim eingesetzt war. Das teilt das Polizeipräsidium Ludwigsburg mit.

Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen rückte sofort aus und traf vor Ort auf einen 18-jährigen Mann, der sich noch an dem mobilen Blitzer zu schaffen machte. An dem Anhänger waren der Spurenlage nach mit einem Gullideckel die Scheibe der Überwachungskamera sowie eines der beiden Rücklichter eingeschlagen worden.

Außerdem wurde die Kennzeichenhalterung gewaltsam nach oben geklappt. Die Höhe des Sachschadens ist aktuell noch nicht bekannt. Der 18-jährige Tatverdächtige, der stark unter Alkoholeinfluss stand, wurde nach Feststellung seiner Identität und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Ob neben ihm weitere Personen als Tatverdächtige infrage kommen, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen, so die Polizei in ihrer Mitteilung abschließend.

 
 
- Anzeige -