Gräber in der Region Stuttgart Friedhöfe – steingewordene Erinnerung

Von Martin Willy
Der alte Friedhof in Ludwigsburg liegt zwischen dem Klinikum und der Schorndorfer Straße. Er wurde vor allem im 19. Jahrhundert und frühen 20. Jahrhundert benutzt. Dort sind auch viele bekannte Persönlichkeiten bestattet. Durch die alten Gräber und die großen, teils ausladenden Bäume strahlt er eine ganz besondere Atmosphäre aus. Foto: /Simon Granville

Friedhöfe sind sehr emotionale Orte. Sie stehen für Trauer und Schmerz, aber auch für liebevolle Erinnerung und Dankbarkeit. Einige Beispiele aus dem Kreis Ludwigsburg zeigen das eindrucksvoll.

Ludwigsburg - Friedhöfe, Gräber, Totengedenken rücken vor allem im Monat November nicht nur ins Zentrum des persönlichen Lebens einzelner Menschen. Die Erinnerung an die Verstorbenen vergangener Jahrhunderte, an die Toten von (Welt-)Kriegen, Verfolgung und Vertreibung wird an einzelnen Tagen bewusst in die breite gesellschaftliche Öffentlichkeit getragen: an Allerheiligen, Allerseelen, am Volkstrauertag und am Totensonntag.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Der Verstorbenen gedenken

Diese Erinnerungskultur manifestiert sich auf Friedhöfen auch im Kreis Ludwigsburg und spiegelt sich in Gräbern, Grabmälern und Gedenksteinen wider – unter anderem auf Friedhöfen in Ludwigsburg, Kornwestheim, Marbach, Freudental, Pleidelsheim, Vaihingen/Enz und bei Schloss Solitude in Stuttgart.

 
 
- Anzeige -