Große Namen beim Ludwigsburger Dressurfestival Olympia-Flair in Ludwigsburg

Von
Nach ihrem EM-Sieg mit der Mannschaft will Dorothee Schneider auch in Ludwigsburg abräumen.⇥ Foto: osnapix / Titgemeyer via www.imago-images.de

Die Premiere des Ludwigsburger Dressurfestivals steht kurz bevor. Mit dabei ist unter anderem Dorothee Schneider.

Nach der Europameisterschaft ist vor dem Ludwigsburger Dressurfestival. Keine zwei Wochen nach dem Ende der Dressur-EM in Hagen am Teutoburger Wald gibt sich die Dressur-Elite in Ludwigsburg die Ehre. Vor dem Schloss Monrepos findet vom 23. bis zum 26. September das erste Ludwigsburger Dressurfestival statt. Bereits zwei Mal musste die Premiere des internationalen Reitturniers aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Doch nun steht dem Auftakt nichts mehr im Weg. Der Aufbau des Dressurvierecks vor dem Schloss hat bereits begonnen.

Weltklasse-Niveau

Die ausgeschriebenen Prüfungen versprechen vier Tage lang Dressursport auf höchstem Niveau. Unter den Prüfungen sind eine CDI1* und CDI4* Tour, mehrere Prüfungen der Turnierserie Nürnberger Burg-Pokal und das Finale der Pony Masters Baden-Württemberg. Mit dem Nennungsschluss ließen sich die Veranstalter viel Zeit, verschoben die Frist wiederholt und warteten erstmals gespannt bis zum Ende der Dressur-Europameisterschaft in Hagen, wo mehr als 20000 Zuschauer an den sechs Turniertagen den Wettkämpfen beiwohnten. Einige der dort gestarteten Reiter werden auch in Ludwigsburg wieder ihre Pferde satteln. Das verrät ein Blick auf das mittlerweile feststehende Starterfeld. Die Anmeldungen versprechen wie erwartet eine hochkarätige Besetzung mit einem Hauch von Olympia.

Unter den Nennungen ist auch die Mannschafts-Olympiasiegerin von Tokio, Dorothee Schneider, die ebenfalls in Hagen am Teutoburger Wald am Start war – und erneut mit der deutschen Dressur-Equipe Mannschaftsgold gewann.

Neben Schneider haben sich noch einige andere Dressur-Größen für das Turnier in Ludwigsburg angemeldet. Unter ihnen ist auch der neue U25-Dressur-Europameister Raphael Netz. Er sicherte sich außerdem Mannschaftsgold mit der deutschen U25-Dressur-Equipe. Für diese trat in Hagen auch Ann-Kathrin Lindner aus Ilsfeld an. Die U25-Dressur-Europameisterin des vergangenen Jahres wird auch in Ludwigsburg wieder an den Start gehen. Dort war sie vor wenigen Monaten schon einmal zu Gast. Beim traditionellen Dressurturnier des RFV Ludwigsburg-Monrepos im Juni entschied sie gleich zwei Prüfungen für sich. Außerdem siegte Lindner in diesem Jahr bei den deutschen Meisterschaften der U25 Dressurreiter.

Prominente Namen

Für das diesjährige Dressurfestival haben sich außerdem auch internationale Spitzenreiter angekündigt. Unter anderem wird Patrik Kittel für Schweden vor dem Schloss reiten. Der in Deutschland ansässige Schwede nahm bereits an drei Olympischen Spielen und fünf Weltmeisterschaften teil. Für Australien startet in Ludwigsburg Lyndal Oatley. Die australische Reitsportlerin ritt bisher bei zwei Olympischen Sommerspielen in der Dressur für ihr Heimatland.

 
 
- Anzeige -