Gruppen junge Männer bekämpfen sich in Ludwigsburg Vier Verletzte nach Messerstecherei in Innenstadt

Von
Bietigheim: Polizei thematische Bilder für Polizeibericht.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Die Polizei tappt zu Tathergang und Tätern noch im Dunkeln, ermittelt aber unter anderem wegen versuchten Totschlags.

Zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung vermutlich zwischen zwei Gruppen ist es in der Nacht zum Samstag gegen 0.15 Uhr in der Ludwigsburger Innenstadt gekommen. Das geht aus einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hervor. Vier junge Männer im Alter zwischen 17 und 22 Jahren wurden dabei durch Messerstiche teils schwer verletzt. Die Kriminalpolizei Ludwigsburg ermittelt wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.

Bereits gegen 23.30 Uhr hatte die Polizei einen Hinweis erhalten, dem zufolge eine bis zu 15-köpfige Gruppe  von der Schorndorfer Straße in Richtung Arsenalplatz unterwegs war, offenbar um dort die Auseinandersetzung mit einer anderen Gruppe zu suchen. Die Polizei rückte zur Kontrolle aus,  konnte aber zunächst keine weiteren Hinweise auf eine bevorstehende Auseinandersetzung feststellen.

Gegen 0.20 Uhr wurde der Rettungsdienst über Notruf an die Sternkreuzung gerufen, nachdem dort Verletzte entdeckt worden waren. Einsatzkräfte trafen die vier Männer mit Stichverletzungen an, die nach Erstversorgung in verschiedene Krankenhäuser gebracht wurden. Ersten Ermittlungen zufolge dürften ihnen die Verletzungen in einem Innenhof des Verwaltungsgebäudes an der Ecke Wilhelmstraße / Stuttgarter Straße beigebracht worden sein. Die Opfer schweigen zum Tathergang und zu Tatverdächtigen.

Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder eine entsprechende Auseinandersetzung beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei  Telefon 0800 1 10 02 25 zu melden.

 
 
- Anzeige -