Hallenfußball-Gala „Spaß mit Wettkampfcharakter“

Von Simon David
Im vergangenen Jahr trafen der FSV 08 Bietigheim-Bissingen und der NK Croatia Bietigheim bei der Sindelfinger Hallenfußball-Gala aufeinander. Foto: /Baur/ Eibner-Pressefoto

08 Bissingen und Croatia Bietigheim sind für die Hallen-Gala qualifiziert.  

Zum 39. Mal werden an diesem Wochenende die Haupt- und Endrundenturniere der Hallenfußball-Gala im Sindelfinger Glaspalast ausgetragen. Seit Dezember fanden bereits mehrere Vorrundenturniere statt, über die sich zahlreiche Mannschaften für das Hauptturnier qualifizierten. Am Freitag und Samstag finden zunächst die Spiele der Hauptrunde statt, in der 45 Mannschaften in neun Gruppen aufeinandertreffen.

Mit dabei sind auch Oberligist FSV 08 Bietigheim-Bissingen und Bezirksligist NK Croatia Bietigheim.

Croatia trifft auf Großaspach

Die Nullachter sind bereits am Freitag am Ball. In Gruppe B treffen sie auf den TSV Ehningen, den 1.FC Heiningen, die U19 der SV Böblingen und die SF Dettingen/Teck. Croatia Bietigheim spielt am Samstag und trifft auf Co-Gastgeber VfL Sindelfingen, die Orange Devils 02 Schönaich, die SV Böblingen III sowie auf Oberligist SG Sonnenhof Großaspach. Die Begegnung mit dem „Dorfklub“ ist sicher das Highlight dieser Gruppe. Im Modus jeder gegen jeden werden die Teilnehmer der Endrunde ermittelt, die am Sonntag ausgetragen wird. Dafür qualifizieren sich die beiden Gruppenersten sowie die besten Gruppendritten. Nach einer Gruppenphase startet am Nachmittag dann das Achtelfinale. Der Sieger steht kurz vor 20 Uhr fest.

Die Spielzeit pro Begegnung ist mit zwölf Minuten zwei Minuten länger als bei den Vorrundenturnieren.  Die Teams treten mit einem Torhüter und fünf Feldspielern an. Pro Mannschaft gibt es zusätzlich sechs Auswechselspieler.

Nullachter sind heiß auf die Gala

Ein offizielles Ziel hat man sich beim FSV 08 Bietigheim-Bissingen nicht gesetzt, doch strebt der Oberligist schon die Teilnahme am Endturnier am Sonntag an. „Die Jungs sind heiß und haben richtig Bock auf das Turnier“, sagt Simon Wörner. Der neue 08-Coach hat sich mit seiner Mannschaft nicht explizit auf dieses Turnier vorbereitet. Vielmehr hatten die Spieler individuelle lauf- und Trainingspläne. Manche waren überdies in der Soccer-Halle, um sich auf das Hallenturnier einzustimmen. „Für uns ist das Turnier ein Spaß mit Wettkampfcharakter. Wir wollen natürlich möglichst gut abschneiden, der Fokus unserer Arbeit liegt aber auf der Rückrunde in der Oberliga. Neben dem Spaß an der Sache ist auch wichtig, dass sich niemand verletzt“, betont Wörner. Zur Spielstärke der Gegner lässt sich wenig sagen, nicht nur, da man auf teils unbekannte Gegner wie die Böblinger U19 trifft. „Hallenfußball ist ja auch etwas anderes als die Spiele auf dem Feld. Unter Umständen kommen auch Spieler zum Einsatz, die im Ligabetrieb weniger Einsatzzeiten hatten.“

Cardinale will Coup wiederholen

Dies wird auch bei den Bissingern so sein. So wird Daniele Cardinale, der in der Vorrunde lange verletzt war, in Sindelfingen zum Einsatz kommen. Im vergangenen Jahr gewann Cardinale mit seinem damaligen Verein Calcio Leinfelden-Echterdingen die Hallen-Gala. Nur zu gerne würde er mit den Nullachtern auch einen Erfolg beim traditionsreichen Turnier im Glaspalast feiern. Der Titelverteidiger aus der Doppelstadt Leinfelden-Echterdingen ist sicher auch in diesem Jahr nicht zu unterschätzen.

Titelverteidiger wieder Favorit

„Calcio ist sicher wieder ein heißer Anwärter auf den Titel. Sie werden ein Wort um den Titel mitreden“, ist sich Wörner sicher. Fraglich ist noch, ob Torhüter Moritz Welz rechtzeitig zum Turnier wieder fit ist. Ansonsten sind fast alle Spieler gesund. Lediglich Florian Feigl ist noch angeschlagen. Sein Einsatz ist eher unwahrscheinlich.

Auch bei Croatia gab es keine ausgiebige Vorbereitung auf das Turnier. Ein paar Trainingsspiele fünf gegen fünf gab es jedoch. Im Wesentlichen tritt Croatia mit derselben Mannschaft an, die das Vorrundenturnier bestritt. „Einen richtigen Favoriten gibt es bei einem solchen Turnier nicht, aber die höherklassigen Mannschaften sind vielleicht etwas im Vorteil“, sagt Tugrul Balcik. „Für uns geht es darum, mit Spaß an der Sache dabei zu sein und gute Spiele zu machen. Wichtig ist auch, verletzungsfrei durch das Turnier zu kommen“, so der Co-Trainer des Bezirksligisten.Simon David

 
 
- Anzeige -