Halsschmerzen und Fieberwahn Schauspielerin Zoey Deutch spricht über Covid-19-Erkrankung

Von
"Ich bin so dankbar für meine Gesundheit, aber ich fühle mich auch etwas schuldig, nun wieder okay zu sein", schreibt Zoey Deutch in einem Beitrag. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa/Archiv Foto: dpa

Fast zwei Monate lang ist die Schauspielerin Zoey Deutch in Quarantäne gewesen und kaum vor die Tür gegangen.

Los Angeles - US-Schauspielerin Zoey Deutch (25, "Beautiful Creatures", "Everybody Wants Some!!") schätzt sich glücklich, ihre einmonatige Erkrankung an Covid-19 überstanden zu haben.

"Ich bin so dankbar für meine Gesundheit, aber ich fühle mich auch etwas schuldig, nun wieder okay zu sein", schrieb Deutch in einem Beitrag auf der Kultur-Webseite Vulture.com.

Einen Monat lang habe sie positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Sie habe Halsschmerzen gehabt und im Fieberwahn fast den Verstand verloren, erklärte die Schauspielerin. Freunde von ihr hätten über "drastisch verschiedenartige" Symptome berichtet.

Fast zwei Monate lang sei sie in Quarantäne gewesen und kaum vor die Tür gegangen. Sie würde nun über ihre Erfahrung sprechen, um die Leute zu ermahnen, Masken zu tragen. Man wisse einfach nicht, ob man die Krankheit habe, daher müsste man vorsorglich sich und andere schützen, erklärte Deutch. Sie sei glücklicherweise nicht immungeschwächt gewesen und habe ärztliche Versorgung gehabt. Nicht jeder habe solche Privilegien.

 
 
- Anzeige -